Bundespolizist und Zugbegleiter im Zug von Schwarzfahrer mit Pfefferspray angegriffen

Marktplatz

Zeugenaufruf

Magdeburg, Rodleben, Dessau. Am 31. August 2020, gegen 14:00 Uhr befand sich ein 60-jähriger Beamter der Bundespolizei uniformiert auf dem Rückweg von seinem Dienst in der Regionalbahn, die von Magdeburg nach Dessau fuhr.

Vor dem Halt in Rodleben wurde er vom Zugbegleiter um die Identitätsfeststellung bei einem männlichen Reisenden gebeten, der keinen Fahrausweis besaß. Die Auskunft des Schwarzfahrers zu seiner Person war nicht glaubhaft und auch ein Abgleich im polizeilichen Informationssystem ergab keinen Hinweis auf die wahre Identität des Mannes.

Aufgrund dessen teilte der Bundespolizist mit, dass man im Bundespolizeirevier auf dem Hauptbahnhof in Dessau seine Identität überprüfen werde. Als der Zug Momente später in Rodleben hielt, zog der Schwarzfahrer plötzlich Pfefferspray aus seiner Tasche und sprühte es dem Beamten ins Gesicht, um dann zu fliehen.

Kurz hielt der Beamte den Täter noch fest, musste ihn dann aufgrund seiner starken Augenreizung durch das Pfefferspray aber loslassen. Der 60-Jährige wurde am Hauptbahnhof Dessau von seinen Kollegen empfangen und sofort zur Notfallaufnahme gebracht.

Der Zugbegleiter, der unmittelbar neben dem Bundespolizisten stand, erlitt ebenfalls Reizungen der Augen und musste seinen Dienst abbrechen. Trotz der Attacke ist der Beamte nach der ärztlichen Behandlung wieder dienstfähig.

Gesucht wird nun der männliche unbekannte Täter, der sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Nötigung sowie des Erschleichens von Leistungen strafbar gemacht hat.

Marktplatz

Hierzu wurden die Videoaufnahmen aus der Regionalbahn gesichert.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: 170 bis 180 cm groß, dunkle kurze Haare, mit sehr kurz geschorenen Seiten, deutschsprachig, schwarze Kleidung, dunkler Rucksack, mit einer weißen Fahrradgabel darin. Zudem führte der Täter ein rotes Mountainbike der Marke „GIANT“, Modell Talon in 27,5 Zoll mit sich, das er bei seiner Flucht zurückließ. Auf dem Rad befindet sich ein Aufkleber des Fahrradfachhandels „Zweirad Meißner“ aus Dessau.

Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben? Die Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549 555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6 888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Weiterführende Informationen können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de gegeben werden.


Marktplatz