Mit Schulbeginn fahren Straßenbahnen in Leipzig wieder alle 10 Minuten

Anzeige

Haltestelle Goerdelerring wird teilweise wieder bedient

Leipzig. Mit Beginn der Schule am 31. August verbessern die Leipziger Verkehrsbetriebe wieder schrittweise ihr Angebot und die Straßenbahnen fahren in der Hauptverkehrszeit wieder alle 10 Minuten. Gleichzeitig nehmen die Verkehrsbetriebe die neue, barrierefreie Haltestelle Goerdelerring teilweise in Betrieb. Damit geht die Modernisierung der zentralen Haltestelle in die nächste Phase und es kommt zu veränderten Einschränkungen für den Autoverkehr.

Das LVB-Angebot zum Schulbeginn

Die Straßenbahnlinien 1 bis 16 fahren montags bis samstags wieder im 10-Minuten-Takt, mit teilweise angepassten Fahrtwegen. Die Baulinie 32, welche weiterhin die Linien 12 und 14 ersetzt, verbleibt im 15-Minuten-Takt. Der Einsatz der Baulinien 34 und 39 entfällt, da die gewohnten Linien 4 und 9 wieder zum Einsatz kommen. Die Straßenbahnlinien 2, 10, 11 und 16 fahren wie gewohnt. Die Straßenbahnlinie 3, 4, 7, 9 und 15 fahren wieder über den Goerdelerring (Steige C+D), jedoch mit weiteren Fahrtabweichungen. Die Haltestellen Hofmeisterstraße, Zoo, Lortzingstraße und Hbf. – Wintergartenstraße sowie Leibnizstraße können vorerst nicht bedient werden.

Im Abendverkehr bieten die Verkehrsbetriebe mit den zentralen Sammelanschlüssen alle 15 Minuten eine direkte Verbindung in alle Himmelrichtungen an. Im Nachtverkehr fährt dann auch wieder die N17, teilweise kommt es bei anderen Nachtbuslinien zu leicht veränderten Fahrtwegen.

Alle Informationen, einen angepassten Liniennetzplan sowie alle Fahrpläne finden Sie unter www.L.de

Modernisierung am Goerdelerring geht in die nächste Phase

Marktplatz

Seit Ende März arbeiten die Leipziger Verkehrsbetriebe an der neuen Haltestelle Goerdelerring. Seitdem wurden die drei neuen Bahnsteige barrierefrei errichtet, neue Gleise und Leitungen verlegt. Insgesamt wurden so rund 2.780 Meter Gleis erneuert, um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Nach den Sommerferien werden die Arbeiten in Richtung Pfaffendorfer Straße und Ranstädter Steinweg verlegt um die Gleise und -kreuzungen anzuschließen. Deswegen kommt es für den Autoverkehr zu einer veränderten Umleitungsführung. Vom Hauptbahnhof kommend ist das Fahren in den Ranstädter Steinweg bzw. die Pfaffendorfer Straße nicht mehr möglich. Großräumig wird der Verkehr umgeleitet, es kann besonders in den ersten Tagen zu Stauerscheinungen kommen.

Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes und Fördermitteln des Bundes.

Noch bis November arbeiten die LVB an der neuen Haltestelle auf historischem Grund. Im Umfeld der Haltestelle stand das Alte Theater und prägte das kulturelle Leben der Stadt. Auf Initiative des Kabarettisten Meigl Hoffmann weisen die Verkehrsbetriebe auf diesen wichtigen Ort mit Plakaten hin. Das Alte Theater wurde unter anderem von Richard Wagner besucht, bis das Haus im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Die Plakataktion wird unterstützt von RBL Media, dem Werbevermarkter für Außenwerbung in Leipzig.


Marktplatz