Wieder verdächtiger Brief im Thüringer Landtag

Marktplatz

Brief mit Pulver bei Bündnis 90/Die Grünen eingegangen

Erfurt. Bei der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen ging heute Vormittag (Mittwoch) ein Brief mit rotem Pulver ein. Die unbekannte Substanz wurde von Sicherheitskräften von Polizei und Feuerwehr umgehend sichergestellt. Das Pulver wird nun analysiert. Die Bediensteten der Feuerwehr Erfurt waren in Schutzanzügen im Einsatz. Niemand wurde gefährdet.

Der Brief war an den früheren Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Dirk Adams, adressiert. Als Absender war „NSU 2.0“ angegeben. Bereits am 5. August dieses Jahres war ein vergleichbares Schreiben ebenso bei der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Thüringer Landtag eingegangen.

Marktplatz

„Ich verurteile diesen wiederholten Versuch, Menschen zu verunsichern und die Arbeit des Landtags zu behindern“, sagt Landtagspräsidentin Birgit Keller. „Solche Versuche der Einschüchterung sind feige und niederträchtig. Die Sicherheit im Thüringer Landtag war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, das Parlament war jederzeit handlungsfähig“, so Keller. „Mein Dank gilt den Helferinnen und Helfern, die überaus professionell dafür gesorgt haben, dass schnell wieder Normalität im Landtag herrschen konnte.“

Die Untersuchungen des Pulvers dauern an. Untersuchungsergebnisse werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.


Marktplatz