Gemeinsame Kontrolle von Bundes- und Landespolizei in Weimar

Marktplatz

Weimar. Am gestrigen Nachmittag und Abend fanden an und um den Weimarer Hauptbahnhof gemeinsame Kontrollmaßnahmen der Bundespolizei und der Thüringer Polizei statt. Beamte der Bundespolizeiinspektion Erfurt bereiteten gemeinsam mit ihren Kollegen der Polizeiinspektion Weimar den Einsatz vor, in welchem sowohl der Bereich um den Hauptbahnhof Weimar, als auch in Zügen Personen- und Sachkontrollen durchgeführt werden sollten.

Zum Einsatz kamen gemeinsame Streifen aus Bundes- und Landespolizisten. Zusätzliche Unterstützung erhielten die kooperativen Einsatzteams von Kollegen aus Jena und Gera. Während der fünfstündigen Einsatzmaßnahme wurden sechs Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt und angezeigt.

Betäubungsmittel wie Marihuana und Amphetamine wurden sichergestellt. Ebenso wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz gefertigt, da eine 30-jährige Frau im Besitz von verbotener Pyrotechnik war.

Marktplatz

Ein 45-jähriger Mann muss sich, weil er ohne den erforderlichen Fahrausweis mit dem Zug gefahren ist, wegen des Erschleichens von Leistungen verantworten. Weitere sechs kontrollierte Personen waren polizeilich zur Fahndung ausgeschrieben. Gegen zwei von ihnen bestand ein Haftbefehl.

Angesichts der Feststellungen sind sich beide Dienststellen einig, dass es sicher nicht die letzte Maßnahme dieser Art gewesen ist. Dieser Einsatz ist ein weiteres gutes Beispiel dafür wie Bundespolizei und Thüringer Landespolizei Hand in Hand zusammenarbeiten.


Marktplatz