DB eröffnet ihren ersten Coworking-Bereich am Berliner Hauptbahnhof

DB AG / Oliver Lang
Marktplatz

• Über 100 Arbeitsplätze flexibel per App buchbar
• Bundesweites Netzwerk an Coworking-Flächen geplant

Berlin. Die Deutsche Bahn (DB) öffnet ihren Coworking-Bereich „everyworks“ am Berliner Hauptbahnhof für alle Reisenden, Pendler und Bahnhofsbesucher. Über eine App können Interessierte sofort kurzfristig einen Arbeitsplatz buchen und minutengenau abrechnen.

„Flexible, selbstbestimmte Arbeit bekommt in der heutigen Zeit immer mehr Bedeutung. Unser Coworking-Angebot ist unsere Antwort auf den schnell wachsenden Bedarf und sich verändernde Büromodelle. Wir sind überzeugt, dass everyworks auch in der Corona-Zeit gut angenommen wird. Der Berliner Hauptbahnhof als Standort ist als zentrale, hoch frequentierte Mobilitäts-drehscheibe dafür ideal. Perspektivisch wollen wir Coworking auch an weiteren Stationen anbieten,“ so Dr. Meike Niedbal, Leiterin „Smart City“ der DB Station&Service AG.

Das erste Coworking-Angebot der DB bietet auf 1.500 Quadratmeter Bürofläche insgesamt rund 300 Arbeitsplätze in der 10. Etage des Berliner Hauptbahnhofs. Der Eingang befindet sich am Europaplatz. Kunden nutzen ihre eigenen Endgeräte, können bei Bedarf aber unterschiedliche Ladekabel ausleihen. Auf der gesamten Fläche steht WLAN zur Verfügung. Für ungestörte Telefonate gibt es Telefonboxen als Rückzugsmöglichkeit. Besonders konzentriertes Arbeiten ist in der so genannten Focus Area möglich.

Marktplatz

Und so funktioniert es:
Die „everyworks“-App steht kostenlos im Apple Store und Google Play Store zum Download bereit und ermöglicht den Zugang zu einem von 115 flexibel buchbaren Arbeitsplätzen über wenige Klicks. Nach erfolgreicher Registrierung können Kunden einen so genannten Minute Seat buchen. Er kostet zur Eröffnung 16 Cent pro Minute. Der Check-In erfolgt im Erdgeschoss. Besucher erhalten fünf Minuten auf ihrem Zeitkonto, um einen geeigneten Sitzplatz zu finden. Kaffee, Tee und Wasser sind während des Aufenthalts inklusive. Neben den Minute Seats können Kunden auch Meetingräume mieten, die mit Bildschirmen und Whiteboards ausgestattet sind. Zudem stehen für längerfristige Mieter rund 150 weitere Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Nutzer der Minute Seats haben von 8:30 bis 18:00 Uhr Zugang zu der Fläche, für die Mieter der Büros ist der Coworking-Bereich rund um die Uhr geöffnet.

Selbstverständlich hat die DB auf der Coworking-Fläche umfangreiche Maßnahmen zum Schutz vor Corona ergriffen, unter anderem eine reduzierte Belegung der Arbeitsplätze.

Coworking an Bahnhöfen ist ein Projekt der Initiative “Smart City” bei der DB. Smart City zielt auf umweltfreundliche Angebote für eine nachhaltige Stadt und eine gute Vernetzung von Verkehrsinfrastruktur und Mobilität. Langfristig sollen weitere Coworking-Angebote an zentralen Bahnhöfen folgen.


Marktplatz