Polizei warnt vor unseriöser Internetseite „fahrshule-stralsund“

Marktplatz

Stralsund. Über den Mikrobloggingdienst „Twitter“ erhielt die Polizeiinspektion Stralsund den Hinweis einer Bürgerin zu einer vermeintlich betrügerischen Internetseite, die mit dem Verkauf von Führerscheinen und anderen Dokumenten wirbt und angeblich ihren Sitz in Stralsund hat.

Die kriminalpolizeilichen Überprüfungen zu dieser Internetseite www.fahrshule-stralsund.com haben ergeben, dass hier anscheinend Vorbereitungshandlungen für eine spätere Straftat durchgeführt werden. Dabei führen die Spuren den ersten Erkenntnissen nach ins Ausland. Der Anbieter wirbt in seiner Internetpräsenz u.a. damit, dass man einen Führerschein ohne schriftliche oder praktische Prüfung kaufen kann. Als Kontakt ist eine Handynummer angegeben, mit der man über den Messengerdienst „WhatsApp“ in Kontakt treten soll. Unter der angegebenen Kontaktadresse in der Karl-Marx-Straße in Stralsund ist diese Firma jedoch nicht zu finden.

Marktplatz

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang wachsam zu sein und warnt davor, Geld an diesen Anbieter zu überweisen. Dies ist kein legales Angebot. Ein Fake-Führerschein ist kein amtlich ausgestelltes Dokument, sondern illegal hergestellt. Sowohl das Fälschen eines solchen Dokuments als auch der Besitz sind strafbar.

Weitere Informationen, wie man sich beim Onlinekauf richtig verhält und falsche Internetpräsenzen wie z.B. auch Fake-Shops erkennt, gibt es auf der Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/e-commerce/fake-shops/.


Marktplatz