Rechte Parolen und Hitlergruß in RB zwischen Dresden und Leipzig

Marktplatz

Bundespolizei erstattet Anzeige

Leipzig. Gestern Abend gegen 19 Uhr wurde die Bundespolizei Leipzig durch einen Zugbegleiter informiert, dass Personen im Zug den Hitlergruß gezeigt und rechte Parolen skandiert haben sollen. Weiterhin sollen die stark alkoholisierten Personen eine asiatisch aussehende Reisende aufgefordert haben, den Zug zu verlassen.

Bei Ankunft der aus Dresden kommenden Regionalbahn im Leipziger Hauptbahnhof wurde gegen den Mann und die Frau Anzeige erstattet. Zudem wurden andere Reisende als Zeugen ermittelt.

Marktplatz

Die Ermittlungen gegen den aus der Nähe von Leipzig stammenden 49-Jährigen und dessen 30-jährige Begleitung dauern an.


Marktplatz