Aschenbrödel im Gutspark Netzeband

Marktplatz

Premiere am Sonntag, 30. August 2020

Netzeband. Aschenbrödel lebt nach dem Tod ihres Vaters auf dessen Gutshof bei ihrer Stiefmutter und ihrer Stiefschwester. Von beiden wird sie wie eine Magd behandelt. Eines Tages erhält sie vom Verwalter des Gutshofs, ihrem treuesten Freund, einen Zweig mit drei Haselnüssen, welche ihr drei Wünsche erfüllen. Mit Hilfe dieser Nüsse und dem Mut, ihr Schicksal selbst in die Hände zu nehmen, gewinnt sie das Herz ihres Prinzen.

Weltweit gibt es von dieser Geschichte etwa 400 verschiedene Varianten. In unserem Sprachraum haben die Brüder Grimm und Ludwig Bechstein diese Figur als Aschenputtel bekannt gemacht. Die Grimm-Variante geht auf den französischen Erzähler Charles Perrault aus dem Jahre 1697 zurück. Walt Disney diente diese Version als Vorlage für den Zeichentrickfilm „Cinderella“.

Für den berühmten DEFA Film, aus dem Jahre 1973, diente das tschechische Aschenbrödel nach der Erzählung von Božena Němcová als Vorlage. Diese entstand zwischen 1842 und 1845. Bei Božena Němcová heißt es: „Aschenputtel war immer guter Laune und klagte nicht, obwohl ihm nur Leid geschah.“

Unser Aschenbrödel – gespielt von Daria Monciu – ist also kein Mauerblümchen. Sie ist im besten Sinne emanzipiert, sie reitet und jagt wie ein Junge. Sie ist frech und vor allem, sie hat Humor! Aschenbrödel findet trotz aller Demütigungen immer wieder einen Weg, ihr Leben zu genießen. Dabei bleibt sie immer sie selbst und verstellt sich nie. Beim Theatersommer 2020 wollen wir nun diese alte Geschichte neu erzählen. Da die Premiere am 4. Juli stattfindet, so müsst ihr natürlich auf winterlichen Schnee, der den Reiz des alten Filmes ausmachte, leider verzichten. Jedoch haben wir dafür etwas sehr Schönes zu bieten – das Naturtheater auf einer Waldlichtung im Gutspark Netzeband!

Marktplatz

Aschenbrödel
Ein Theaterspektakel für die ganze Familie

Fassung / Inszenierung: Axel Poike
Musikalische Einrichtung: Arnold Fritzsch
Choreografie: Gritt Maruschke
Bühne: Robert Vogel
In Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Neuruppin

Sonntag 30. August, 15 Uhr
Sonntag 6., 13., 20., 27. September, jeweils 11:00 und 15:00 Uhr
Ticketinfo

Tickets online


Aschenbrödel
Kategorie A
VV 18,50 € / erm. 16,50 €
VVKinder bis 14 J. 6,50 €
AK 21,00 € / erm. 19,00 €
AK Kinder bis 14 J. 8,00 €

Kategorie B
VV 16,50 € / erm. 14,50 €
VV Kinder bis 15 J. 5,00 €
AK 18,00 € / erm. 14,50 €
AK Kinder bis 15 J. 6,00 €


Marktplatz