Potsdam beschließt Beitritt zum Zweckverband „Digitale Kommunen Brandenburg“

Lizenz: www.pixabay.com, CC0 Creative Commons
Marktplatz

Die Landeshauptstadt Potsdam tritt dem Zweckverband „Digitale Kommunen Brandenburg“ bei. Das haben die Stadtverordneten in ihrer Sitzung am 19. August 2020 beschlossen. Potsdam ist damit eine von acht Kommunen in Brandenburg, deren Aufnahme in den Zweckverband noch im Herbst dieses Jahres erfolgen soll.

„Der Zweckverband ist für Potsdam ein wichtiger Schritt zur übergreifenden kommunalen Zusammenarbeit und Nutzung von Synergien zur Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen in Brandenburg“, so Dieter Jetschmanegg, Dezernent des Geschäftsbereichs Zentrale Verwaltung. „Potsdam und alle anderen Mitgliedskommunen erhalten mit dem Zweckverband eine etablierte Schnittstelle zu den Ansprechpartnern auf Landesebene. Und, auch wichtig, in Zeiten des Fachkräftemangels können wir kurzfristig und flexibel vom Dienstleistungsportfolio des Zweckverbandes profitieren“, so Jetschmanegg weiter.

Marktplatz

Insgesamt haben sich bereits 29 brandenburgische Städte und Gemeinden seit April 2020 zusammengeschlossen, um bei der Digitalisierung ihrer Verwaltungen eng zu kooperieren. Zum Dienstleistungsspektrum des Verbandes gehören zum Beispiel Beratungen zur IT-Strategie, IT-Sicherheit, Aus- und Fortbildungsangebote oder Unterstützungsleistungen im Bereich Datenschutz. Initiiert wurde der Zweckverband durch den Städte- und Gemeindebund.


Marktplatz