Zwei positive Coronafälle an zwei Potsdamer Schulen

Anzeige

Gesundheitsamt ordnet 100 Abstriche für Kontaktpersonen an

Potsdam. In der Landeshauptstadt sind zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden, die in im Montessori-Schulzentrum Am Stern sowie an der katholischen Marienschule lernen. Am Schulzentrum wurden daher bereits am heutigen Freitag 20 Personen, die als direkte Kontaktpersonen ermittelt wurden, auf das Virus getestet. Die Testergebnisse werden frühestens am Samstag erwartet. In der Marienschule sind nach aktuellem Stand 80 Personen als Kontaktpersonen identifiziert worden und sollen am Samstag abgestrichen werden. Die Ergebnisse aus dem Labor des Klinikums Ernst von Bergmann werden am Sonntag erwartet.

Für die identifizierten Kontaktpersonen wurde eine Quarantäne ausgesprochen. „Unsere Maßnahmen dienen dem Bevölkerungsschutz, wir handeln streng nach den Kriterien des Robert-Koch-Institutes. Das betrifft auch die Quarantäneregeln für betroffene Kinder und Jugendliche, die als Kontaktpersonen ersten Grades gelten. Das RKI empfiehlt dringend eine 14-tägige Quarantäne. Diese sprechen wir aus und verfahren in allen Fällen gleich“, sagt Dr. Kristina Böhm, Leiterin des Gesundheitsamtes.

Marktplatz

Die beiden Personen sind zwei der drei Neu-Infizierten in der Landeshauptstadt seit Donnerstag. Die Zahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Virus in Potsdam infiziert haben, liegt damit aktuell bei 680. In den vergangenen sieben Tagen ist in Potsdam somit bei sechs Personen das Coronavirus nachgewiesen worden. Insgesamt 600 Personen gelten in Potsdam als genesen. 133 Kontaktpersonen der Kategorie I befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.


Marktplatz