Unbekannter wirft Stein auf fahrendes Auto

Marktplatz

Greiz. Gestern Nachmittag warfen bisher Unbekannte einen ca. 300 Gramm schweren Stein auf ein fahrendes Auto, das auf der B 92 unterwegs war.

Offensichtlich hatten der Fahrer und seine Beifahrerin mehrere Schutzengel mit an Board, denn der Stein durchschlug die Windschutzscheibe des Audi A4 und verfehlte die beiden nur um Haaresbreite. Glücklicherweise blieben beide bei dieser Attacke unverletzt.

Wir ermitteln wegen des Verdachtes des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und suchen dringend Zeugen, die am 9. August 2020 im Zeitraum zwischen 11:00 Uhr und 11:40 Uhr, Personen am Seitenstreifen der B 92, zwischen den Ortschaften Wolfsgefährt und dem Abzweig Zossen gesehen haben.

Wenn ihr Beobachtungen gemacht habt, meldet euch bitte bei unseren Kolleginnen und Kollegen aus Greiz unter Tel.: 03661-6210.

Das Phänomen des Steinewerfers ist nicht neu. Doch in den meisten Fällen ist es schwierig, sich vor solchen hinterlistigen Angriffen wirksam zu schützen.

Marktplatz

Wenn du während der Fahrt am Fahrbahnrand oder auf einer Brücke Menschen entdeckst, die Steine oder andere Gegenstände auf die Fahrbahn werfen, dann melde dies umgehend über den Notruf.

Weitere Verhaltenshinweise:

  • Reduziere langsam die Geschwindigkeit
  • Wechsel ggf. kontrolliert die Spur
  • Vermeide hektisches Bremsen oder Ausweichen

Übrigens: Steinewerfer werden in der Regel wegen (versuchten) Mordes und vorsätzlichen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verurteilt. Das bedeutet in den meisten Fällen mehrere Jahre Gefängnis.


Marktplatz