11. Deutsche Meisterschaft im SpeedDown

Marktplatz

Freitaler starten erstes Sport-Event in Sachsen mit Gästen aus ganz Europa
Deutsche Meisterschaft im Seifenkistenrennen findet am Wochenende vom 14. bis 16. August statt

Freital. Es gleicht einem kleinen Freitaler Wunder: Innerhalb weniger Tage haben es die Organisatoren der 11. Deutschen Meisterschaft im SpeedDown um Thomas Käfer geschafft, einen diesjährigen Durchlauf auf die Beine zu stellen. „Wir waren uns lange uneins und haben sehr viel diskutiert“, so der Veranstalter. „Letztlich kam Mitte Juli die Freigabe vom Ministerium, dass Sportveranstaltungen in Sachsen wieder stattfinden dürfen. Da war uns klar: Wir starten!“

Gesagt, getan. Käfer und seine sieben Mitstreiter planten schnell und effektiv – und vor allem am Hygienekonzept. „Das Rennen an sich war rasch organisiert. Der Freitaler OB unterstützte uns mit schnell erteilten Genehmigungen“, erklärt Käfer weiter. „Beim Hygienekonzept mussten wir aber mehr Zeit aufwenden. Die Gesundheit unserer Rennfahrer und Besucher ist uns sehr wichtig. Als neuer Hotspot wollen wir uns keinesfalls präsentieren.“ So planten Käfer und sein Team ein striktes Einlasskonzept, das maximal 980 Gäste duldet. „Das regeln wir mit durchnummerierten Eintrittskarten und Funksystemen bei dem Einlasspersonal. So können sie durchgeben, wenn jemand das Gelände verlässt.“ In dem Fall darf dann jemand anderes an die Rennstrecke gehen. Auch das Festzelt gibt es in diesem Jahr wieder. „Schon allein für den Fall, dass es regnet, ist uns das wichtig“, so Käfer. „Es hat in diesem Jahr aber weniger Seitenwände, keine Tanzfläche und die Biertische stehen weiter auseinander. Also alles ganz Corona-konform.“

„Es ist unglaublich, zu sehen, was die Organisatoren hier auf die Beine gestellt haben“, freut sich der Oberbürgermeister Freitals, Uwe Rumberg. „Mir war es wichtig, hier alles schnell zu genehmigen. Die Freitaler hatten lange keine Möglichkeiten, Veranstaltungen zu besuchen. Ihnen das mit dem ersten Sport- und Kulturevent in ganz Sachsen wieder zu ermöglichen, ist mir ein Herzensanliegen.“ Vor allem freute sich Rumberg über die schnelle Freigabe des Hygienekonzepts. „Da hat das Gesundheitsamt nicht lang gefackelt. Vielen Dank an das zuständige Landratsamt.“

Marktplatz

Unterstützung erfuhren die Freitaler Veranstalter aber auch von anderer Seite: Die Feldschlößchen Brauerei und Sachsen-Küchen unterstützen das Vorhaben glücklicherweise auch in dieser Zeit. „Das ist nach derzeitigem Stand die einzige Veranstaltung, die wir in diesem Jahr im Großraum sponsern werden“, erklärt Christine Pyrrhus, Gebietsverkaufsleiterin von Feldschlößchen. „Wir freuen uns, in diesem Jahr unser Engagement auszubauen und die Freitaler so noch tatkräftiger zu unterstützen.“ In einer ähnlichen Situation ist Andreas Schmidt von Sachsen-Küchen. „Wir präsentieren uns gern auf solchen Veranstaltungen als regionaler Arbeitgeber und kreatives Küchenstudio“, erklärt der Marketingleiter. „Hier sind wir jetzt zum zweiten Mal dabei. Wir finden es wichtig, in dieser schweren Zeit Events wie dieses gerade hier in der Region zu ermöglichen.“ Der erste Startschuss fällt am 15. August um 13 Uhr. „Endlich geht’s los“, schließt Thomas Käfer ab.

Quelle: „Heimatverein ‚G-Haus’ Kleinnaundorf e.V.“, Dresdner Landstraße 42 in 01705 Freital.


Weitere Infos: www.seifenkiste-freital.de


Marktplatz