Bildungsminister Holter stellt Stufenkonzept an Kitas und Schulen vor

Marktplatz

Erfurt. Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport Helmut Holter hat am 24. Juli 2020 das Stufenkonzept „Kindertagesbetreuung und Schule unter Pandemiebedingungen“ für das Kita- und Schuljahr 2020/2021 vorgestellt.

Der Bildungsminister macht deutlich: „Mit dem Stufenkonzept haben wir ein Instrumentarium, das uns einerseits die Möglichkeit gibt, zu einem Regelbetrieb in den Bildungseinrichtungen zurückzukehren. Andererseits bereitet der Stufenplan die Einrichtungen auch auf mögliches Infektionsgeschehen vor. Insgesamt ist so gewährleistet, dass sowohl das Recht auf Bildung als auch das Recht auf Gesundheit in einem guten Verhältnis stehen.“

Die derzeit niedrigen Infektionszahlen erlauben es, nach den Sommerferien ab dem 31. August 2020 zu einem Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung und in den Schulen zurückzukehren.

Das Stufenkonzept gibt für alle Beteiligten einen transparenten Rahmen vor. Es sieht vor, dass bei veränderten Infektionslagen eine schnelle abgestufte Reaktion erfolgen kann. Je nachdem, ob sich eine Infektion lokal oder regional ausbreitet, soll auch eine differenzierte Pandemiebekämpfung erfolgen. Insgesamt wird so eine Verlässlichkeit der Bildungs- und Betreuungsangebote geschaffen. „Wir wollen so viel Bildung und Betreuung ermöglichen, wie jeweils nach Lage möglich ist“, so Holter.

Marktplatz

Stufenkonzept „Kindertagesbetreuung und Schule unter Pandemiebedingungen“ für das Kita- und Schuljahr 2020/21

Anlage 1: Kindertagesbetreuung
Anlage 2: Schule.


Marktplatz