Polizeibericht zum Einsatz in der Carl-Zeiss-Straße

Polizei in der Carl-Zeiss-Straße - Archivaufnahme
Anzeige

Jena. Am gestrigen Tag fand im Bereich des Klinikgeländes Bachstraße sowie der Carl-Zeiss-Straße ein größerer Polizeieinsatz statt, welcher eine mehrstündige Sperrung der Carl-Zeiss-Straße zur Folge hatte. Hintergrund war, dass Zeugen gegen 13:45 Uhr beobachtet hatten, wie zwei männliche Personen den Gebäudetrakt der Carl-Zeiss-Straße aus Richtung des Klinikgeländes Bachstraße betraten.

Laut dem Eigentümer, der Ernst-Abbe-Stiftung, sind die Gebäude leerstehend und zum Teil baurechtlich gesperrt. In der weiteren Folge wurde der Bereich großräumig abgesperrt und Kontakt mit den Personen im Gebäude aufgenommen. Auf Ansprache der eingesetzten Polizeikräfte verließ eine männliche Person dann das Objekt. Da davon ausgegangen werden musste, dass sich noch weitere Personen im Gebäude befinden, erfolgte sodann die Absuche. Hierbei konnten weitere vier männliche Personen festgestellt werden. Gegen alle fünf Personen erfolgt nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch.

Marktplatz

Die vorgefundene Situation lässt auf eine nicht nur kurzzeitige Nutzung des Gebäudetraktes durch Unberechtigte schließen. Darüber hinaus konnten verschiedene Gegenstände aufgefunden und sichergestellt werden. Ob diese gegebenenfalls im Zusammenhang mit strafrechtlichen Handlungen stehen, werden die anschließenden Ermittlungen aufzeigen.

Der polizeiliche Einsatz vor Ort sowie die Straßensperrung war um 20:00 Uhr beendet. Am Einsatz waren mehrere Polizeibeamte aus Jena und der Bereitschaftspolizei beteiligt.


Marktplatz