Ostthüringer Kirchengemeinden unterstützen Künstler

Marktplatz

Neue Reihe „Kultur.Raum.Kirche“ mit Konzerten und einer Buchlesung

Jena. Mit einem Konzert mit dem Duo „SahnRapid“ am kommenden Sonntag (26. Juli, 16 Uhr) in der Kirche Milda beginnt die Reihe „Kultur.Raum.Kirche“ des Kirchengemeindeverbandes Magdala. Künstlern soll damit eine zusätzliche Einnahme-Möglichkeit eröffnet werden. Bis zum 26. September gibt es ein buntes Programm mit Konzerten, einer Lesung und lockerer Abendmusik. Die Veranstaltungen im Internet: https://www.kirchenkreis-jena.de/musik-sommer-im-kirchenkreis. Karten gibt es im Vorverkauf über das Pfarramt Magdala per Mail (pfarramtmagdala@gmail.com) oder Tel. 0176-72768150 sowie an der Abendkasse.

„Die Corona-Krise hielt uns in den letzten Monaten alle auf Trab. Viele Menschen in unserer Region haben mit den Folgen zu kämpfen. So auch regionale Künstler, die mit Auftritten ihren Lebensunterhalt verdienen. Wir haben daher nach einer Möglichkeit gesucht, ihnen zu helfen“, erklärt Pfarrerin Jeannette Schurig das Anliegen. Das Projekt „Kultur.Raum.Kirche.“ sei eine Idee, um Künstlern in Zeiten der Beschränkungen durch Corona neue Räume für Auftritte zu eröffnen. „Kirchenräume werden seit jeher zur Herberge, besonders in der Not. Wir teilen Raum und Zeit und entdecken die Möglichkeiten, die Kirchen als Ort des Lebens und der Kultur für alle Interessierten zu öffnen“, so die Pfarrerin.

Zum Duo „SahnRapid“ gehören zwei Vollblut-Multiinstrumentalisten aus der Thüringer Blues- und Folkszene: Udo Hemmann (Gesang, Gitarre, Bassgitarre, Ukulele, Maultrommel, Framedrum) und Josa (Gesang, Mundharmonika, Gitarre, Mandola, Flöte) schöpfen aus vielen Stilistiken mit leidenschaftlicher, erdiger Musikalität, so die Ankündigung.

Marktplatz

Zum weiteren Programm gehören unter anderem eine Buchlesung, Sommerabend-Orgelmusik, ein Konzert „BOOM BOOM BROOM“ mit Sousaphon und Gitarre mit Hits der Swing-Ära und Rockabilly-Songs, eine musikalische Reise von Klassik bis Blues mit dem Duo „Lavendel“, eine Lesung mit Musik „Eva Strittmatter“ und ein Konzert „Kirche Großkröbitz als Klangkörper“. Den Abschluss bildet ein Gartenkonzert mit „NyponSyskon“ am 26. September, wenn mit Kontrabass und Gitarre „Folklore ohne Angst vor Jazz“ erklingt.

Hintergrund: Der Kirchengemeindeverband Magdala ist ein Zusammenschluss der drei Kirchengemeinden Magdala, Milda, und Bucha. Pfarrerin Schurig ist zuständig für knapp 1.200 Gemeindeglieder in 14 Orten südwestlich von Jena. Unterstützt wird Sie dabei von einem großen Team ehrenamtlicher Helfer vor Ort. Der Kirchengemeindeverband gehört zum Kirchenkreis Jena.

plakat-kultur-raum-kirche-magdala

Marktplatz