Zeugen gesucht

Zeit: 1. Juli 2020, 15.15 Uhr
Ort: OT Sonnenberg

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei wegen eines angeschossenen und verletzten Kindes in die Tschaikowskistraße gerufen. Nach bisheriger Erkenntnis hatte sich Folgendes zugetragen:

Ein zehnjähriger Junge hielt sich nahe eines Spiel- bzw. Zirkuszeltes in einem Innenhof zwischen der Jakobstraße und der Tschaikowskistraße auf, als ein Unbekannter mit einer Waffe auf das Kind schoss. Ein Geschoss traf den Zehnjährigen am Oberschenkel. Dabei erlitt der Junge eine blutende Wunde, welche von Ersthelfern und schließlich von ebenfalls verständigten Rettungskräften versorgt werden musste. Ein Krankenhausaufenthalt blieb dem Kind erspart. Es wurde ambulant vor Ort behandelt.

Im Rahmen der Tatortarbeit konnten eingesetzte Polizisten eine rosafarbene Plastikkugel sicherstellen, bei der es sich womöglich um das Geschoss handelt. Das Plastikgeschoss lässt auf eine Druckluftwaffe schließen, mit der es abgeschossen worden sein könnte. Eine Täterfeststellung konnten die Beamten am Tag des Geschehens nicht treffen. Dahingehend wurden am gestrigen Donnerstag eingehend mehrere Personen befragt, die sich im Bereich des Tatortes aufgehalten hatten. Infolge der Befragungen wurden erste Hinweise auf den Täter überprüft. Der Schütze konnte jedoch bislang noch nicht ermittelt werden.

Aufgrund dessen, dass es sich bei dem zehnjährigen Opfer um ein Kind afghanischer Staatsangehörigkeit handelt, ist ein fremdenfeindliches Motiv des unbekannten Täters nicht auszuschließen. Folglich führt das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Im Rahmen dieser werden weitere Zeugen gesucht.

Konkret bittet die Polizei darum, dass sich ein etwa 40-jähriger, zirka 1,75 Meter großer Mann mit aschblonden Haaren meldet. Er war am Tattag dunkel gekleidet und verließ den Ort des Geschehens auf einem grauen Moped oder Mofa mit einem Kind und könnte ermittlungsrelevante Beobachtungen gemacht haben. Es werden zudem Personen gesucht, die am Mittwochnachmittag im Bereich zwischen Jakobstraße und Tschaikowskistraße etwas wahrgenommen haben, das mit der Tat in Verbindung stehen könnte. Wer kann Angaben zur Identität und/oder Aufenthaltsort des Täters bzw. der Täterin machen?

Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter 0371 387-3448 mit der Kriminalpolizeiinspektion in Verbindung zu setzen.


- weitere Nachrichten -

Keine Beiträge gefunden.