Rüdiger Görner spricht im Studienzentrum über Nietzsches Beziehung zur Musik

Am Mittwoch, 24. Juni 2020, um 18 Uhr lädt die Klassik Stiftung Weimar zur ersten öffentlichen Veranstaltung mit Publikum seit dem 15. März ein. Rüdiger Görner (London) hält im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek einen Vortrag über die zentrale Rolle der Musik in Nietzsches Denken. Dabei geht er den musikalisch-ästhetischen Aspekten in Nietzsches Werk bis in die Rhythmik seiner Sätze nach. Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung, eröffnet den Abend.

Der Eintritt ist frei, im Zuge der Corona-Prävention ist die Teilnahme nur begrenzt möglich.

Rüdiger Görner (geb. 1957) ist Professor für Deutsch mit vergleichender Literaturwissenschaft und Gründungsdirektor des Zentrums für englisch-deutsche Kulturbeziehungen an der Queen Mary University of London. Von 1999 bis 2004 war er Direktor des Instituts für Germanistik. Seine derzeitigen Forschungsschwerpunkte umfassen literarische Darstellungen der fünf Sinne, die Poetik der Stimme, Georg Trakl und die literarische Moderne sowie den Turm als literarische Figuration.

Die Veranstaltung ist Teil von „Nietzsche Superstar. Ein Parcours der Moderne“. Sie begleitet die Ausstellung „Nietzsche komponiert. Notenmanuskripte aus dem Nachlass“, die noch bis zum 30. August 2020 im Goethe- und Schiller-Archiv zu sehen ist. Der Vortrag findet mit freundlicher Unterstützung der Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs statt.

Veranstaltungsdaten

„Gedankenklänge – oder: Tanz der Denkschritte. Nietzsche und die Musikalisierung der Reflexion“

Vortrag von Prof. Dr. Rüdiger Görner, London, im Rahmen der Ausstellung „Nietzsche komponiert. Notenmanuskripte aus dem Nachlass“

Mittwoch, 24. Juni 2020 | 18 Uhr

Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Studienzentrum

Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar

Der Eintritt ist frei, die Teilnahme begrenzt.

Ausstellungsdaten

„Nietzsche komponiert. Notenmanuskripte aus dem Nachlass“

Noch bis 30. August 2020

Mo–Do 9–17 Uhr | Fr 9–16 Uhr | Sa–So sowie an Feiertagen 11–16 Uhr

Goethe- und Schiller-Archiv | Mittelsaal

Jenaer Straße 1 | 99425 Weimar

Der Eintritt ist frei.

>> Mehr zu „Nietzsche Superstar. Ein Parcours der Moderne“.


- weitere Beiträge -

Keine Beiträge gefunden.