In Gera zeichnete sich am Mittwoch und Donnerstag eine Beruhigung bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen ab. Heute (5. Juni 2020) kamen jedoch sieben neue Infektionen hinzu. Die Gesamtzahl stieg auf 252. Der Schwerpunkt der aktuell Infizierten liegt dabei in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen.

„Diese Entwicklung zeigt, dass wir uns nicht in Sicherheit wähnen können. Auch wenn die Mitarbeiter im Gesundheitsamt alles daran setzen, die Kontaktpersonen schnellstmöglich zu ermitteln, lässt sich das Virus nur aufhalten, wenn wir uns weiter an die bekannten Abstands- und Hygieneregeln halten“, betont Sozialdezernentin Sandra Wanzar.

„Mit der Allgemeinverfügung der Stadt Gera, die am 5. Juni 2020 um eine Woche verlängert wurde, wird weiter an einer Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Einkaufen, im ÖPNV sowie in öffentlichen Gebäuden festgehalten und auch das Abstand halten bleibt ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens“, so die Sozialdezernentin weiter.

Große Menschenansammlungen sind daher weiterhin zu vermeiden. „Viele haben sicher mitbekommen, was in den vergangenen Tagen in Göttingen, Frankfurt oder jetzt Bremerhaven passiert ist, nachdem viele Personen auf engem Raum beieinander waren. Ein massiver Anstieg von Neuinfektionen würde für Gera schlimmstenfalls auch wieder zu mehr Einschränkungen führen“, erklärt Bürgermeister Kurt Dannenberg.

Derzeit gibt es in Gera 42 aktive Fälle, 191 Genesene sowie 19 Personen, die an Covid-19 verstorben sind. Die 7-Tagesinzidenz liegt aktuell bei 19,12.

„Ich kann nur weiterhin dazu ermutigen, diszipliniert zu bleiben, um zu verhindern, dass unsere Zahlen wieder steigen. Nur so können wir Schritt für Schritt wieder zur Normalität zurückkehren“, appelliert Oberbürgermeister Julian Vonarb.


- weitere Beiträge -

Keine Beiträge gefunden.