Erfurt. Es hätte so schön sein können, ein neues Format, um die Erfurter, die jeden Tag mit Bus und Stadtbahn unterwegs sind, zu beteiligen. Drei Termine zu unterschiedlichen Themen hatte die EVAG für die „Fahrgastzeit“ geplant, eine Veranstaltung, die den Fahrgastbeirat in diesem Jahr ablösen sollte. Denn guter Nahverkehr funktioniert nur mit den Fahrgästen.

„Aufgrund der Corona-Krise setzen wir das neue Format erst mal aus, leider, bevor es begonnen hat. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir werden Mittel und Wege finden, um die Fahrgastzeit z u einem späteren Zeitpunkt mit Leben zu erfüllen“, sagt Myriam Berg, Vorstand der EVAG, die auf das Verständnis der Erfurter Bürger hofft.

Doch auch ohne die Fahrgastzeit setzt die EVAG auf Beteiligung. Fahrgäste können ihre Anregungen nach wie vor per E-Mail unter evag@stadtwerke-erfurt.de einbringen oder eine persönliche Nachricht über den Facebookkanal der Erfurter Verkehrsbetriebe senden.


- weitere Beiträge -


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.