Anzeige

Jena. Volkshochschulkurse, Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Open-air-Veranstaltungen u.v.m. sind seit Wochen abgesagt. Seit Beginn der Corona-Krise berichten wir regelmäßig darüber, mit wieviel Kreativität und Enthusiasmus die verschiedenen Einrichtungen und Bereiche von JenaKultur dennoch versuchen, den Kontakt zu Nutzern, Gästen, Bürgern und Schülern aufrechtzuerhalten. Unsere Online-Angebote haben geradezu einen Boom erfahren.

Dennoch musste JenaKultur am 24. März in den Notbetrieb versetzt werden, was vor allem bedeutet, dass nunmehr mindestens bis 5. Juni 2020 alle Veranstaltungen gecancelt und der Publikumsbetrieb für alle Einrichtungen und Serviceeinheiten komplett eingestellt werden mussten.

Die aktuelle Fassung der Thüringer Verordnung zur Verlängerung und Änderung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 gestattet nunmehr aber in einzelnen Ausnahmefällen und unter Einhaltung der Hygienevorschriften eine schrittweise Öffnung bestimmter Angebote. Diese Festlegungen wecken verständlicherweise Erwartungen und Hoffnungen in der Bevölkerung, die leider nicht einfach und schnell zu erfüllen sind, da wir uns noch mitten in der Pandemie und damit weitab von Normalität befinden.

Das bedeutet für den Eigenbetrieb nach wie vor ein Einfrieren der kulturellen Veranstaltungstätigkeit in vielen Bereichen.

Blicken wir erneut auf die augenblickliche Situation in den einzelnen Bereichen und Einrichtungen von JenaKultur.

Städtische Museen Jena

Die Belegschaft der Städtischen Museen Jena bleibt komplett im Arbeitsmodus. Das hat vor allem zwei Gründe. Die Flankierung der derzeitigen Baumaßnahmen in der „Göhre“ erfordert einen enormen Personaleinsatz, da schrittweise und quasi rotierend Flächen im Haus zu beräumen und wieder einzurichten sind. Daneben wird ab Dienstag, 28. April, das Romantikerhaus wieder geöffnet. Es fallen zwar bis auf weiteres Führungen und Veranstaltungen weg, allerdings werden die Öffnungszeiten erweitert. Der Eintritt ist übrigens bis auf weiteres frei.

Der Normalbetrieb der gesamten Städtischen Museen Jena wird ab Oktober erhofft. Dafür laufen parallel die konzeptionellen und organisatorischen Vorbereitungen.

Ernst-Abbe-Bücherei

Die Ernst-Abbe-Bücherei bietet ihren Nutzern seit 4. Mai 2020 einen Bestell- und Abholservice an. Nach Terminvereinbarung können die von den Mitarbeitern bereitgestellten Medien im Hörsaal der Augenklinik abgeholt werden. War für die Rückgabe von Medien in den ersten beiden Wochen ebenfalls eine Terminvereinbarung notwendig, können die Nutzer ihre Medien seit 19. Mai 2020 auch ohne Termin zurückgeben. Die Belegschaft der EAB ist voraussichtlich bis Ende Mai in Kurzarbeit (50%), so dass momentan nur eingeschränkte Öffnungszeiten (Stadtmitte: Montag-Freitag 10-13 Uhr und 14-17 Uhr; Lobeda: Dienstag 10-14 Uhr und Donnerstag 13-17 Uhr) angeboten werden können. Es wird angestrebt, die EAB Mitte Juni unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen weiter zu öffnen, wofür aktuell die Vorbereitungen laufen. Des Weiteren wird die Planung des Neubaus am Engelplatz weiter vorangetrieben.

Volkshochschule Jena

Aktuell und bis zum Ende des Monats Mai arbeiten die Mitarbeitenden der vhs in Kurzarbeit mit 50%. Die Volkshochschule Jena öffnet nach Pfingsten, also ab dem 2. Juni 2020, schrittweise wieder ihre Pforten. Das bedeutet, dass erstens verstärkt wieder Onlinekurse in allen Fachbereichen und zweitens ausgewählte Veranstaltungen mit direkter Präsenz vor Ort je nach geltender Verordnung und mit Hygienekonzept angeboten werden. Hier lohnt sich der Blick auf die Homepage der vhs, um alle Neuigkeiten und die angebotenen Kurse – ob nun online oder in Präsenz – zu erfahren. Gegebenenfalls werden Kurse, die bisher in Präsenz geplant waren, als Onlinekurse geführt. Darüber werden die Teilnehmenden aber zeitnah informiert. Veranstaltungen (wie z. B. Vorträge) ohne vorherige Anmeldung sind in absehbarer Zeit nicht möglich. Die eingeschränkten Servicezeiten bleiben bis auf weiteres bestehen: Montag bis Mittwoch von 10 bis 13 Uhr und am Donnerstag von 13 bis 16 Uhr. In diesen Servicezeiten ist die vhs per Telefon erreichbar. Mails werden natürlich beantwortet. In den Fachbereichen läuft nun die Planung für das Herbstsemester auf Hochtouren. Darauf wird vor allem der Fokus liegen, denn das Programmheft soll auch in diesem Jahr rechtzeitig vor Beginn des neuen Semesters erscheinen.

Musik- und Kunstschule Jena

Die Musik-und Kunstschule Jena bietet seit Montag, 18. Mai 2020, wieder Einzelunterricht im Hauptgebäude in der Ziegenhainer Straße 52 an.

Es ist aufgrund der Hygieneauflagen nur ein stufenweiser Wiedereinstieg für den Instrumental-, Vokal- und Kunstunterricht möglich. Der Unterricht von Blasinstrumenten ist zunächst für vierzehn Tage, also bis Pfingsten, vom FD Gesundheit im Kleinen und Großen Saal gestattet.

Sämtliche Gruppenangebote wie beispielsweise Tanz/Ballett, Schauspiel, Orchester, BigBand, Chöre, Ensembles, Musikalische Früherziehung und Minimusikus, Tonsatz/Gehörbildung etc. sind derzeit noch nicht möglich.

Der Online-Unterricht kann auf Wunsch fortgeführt werden, auch eine Kombination von Online- und Präsenzunterricht ist weiterhin möglich und im Einzelfall wohl auch unvermeidlich, denn das Raumangebot ist aktuell noch sehr knapp.

Aufgrund der Hygieneauflagen fehlen uns 3 Räume im Hauptgebäude, die Räume in der Außenstelle Lobeda und in den zahlreichen allgemeinbildenden Schulen.
Aus diesem Grund können wir vorerst nur mit einem Teil des Kollegiums im Präsenzunterricht beginnen. In der Woche ab dem 25. Mai 2020 starten wir mit den fest angestellten Kolleg*innen in einer Testphase und planen einen Einstieg mit den Honorarkräften ab 2. Juni 2020.

Es gilt das Hygienekonzept, welches hier einzusehen ist: Hygienekonzept der Musik- und Kunstschule Jena.

Alle Schüler*innen, die bereits wieder starten konnten, wurden von uns mit einer extra E-Mail informiert.

Jenaer Philharmonie

Die Musikerinnen und Musiker der Jenaer Philharmonie befinden sich nun auch in Kurzarbeit – genau wie die Verwaltung. Nichtsdestotrotz bemühen sich alle, weiterhin Kontakt zum Publikum zu halten und bieten ausgewählte Konzerte in Online-Editionen auf der Homepage der Jenaer Philharmonie an. Eine große Lücke entsteht gerade auch in den Chören, auch hier sind die Proben in der Augenklinik und dem Normannenhaus vollständig ausgesetzt. Die Philharmonie arbeitet intensiv an einem Konzept, wie die Proben- und Konzertpläne der nächsten Saison für Orchester und Chöre vor dem Hintergrund der notwendigen Hygienemaßnahmen angepasst werden können. Es wird sicherlich vieles anders als gedacht, aber sicher auch nicht weniger schön.

Veranstaltungen | Tourismus | Marketing

Der vielfältige Verantwortungsbereich des stellvertretenden Werkleiters von JenaKultur, der Projekte (etwa die Kulturarena), Einrichtungen (Volkshaus, Volksbad, Villa Rosenthal, Stadtteilzentrum Lisa), Märkte und Stadtfeste, Veranstaltungsservice, Tourismus und Marketing bündelt, bleibt in großen Teilen mit 60 Prozent der regulären Arbeitszeit am Netz. Ausnahmen bilden hier die Jena Tourist-Information mit künftig 75 Prozent und der Veranstaltungsservice mit nunmehr 100 Prozent. Letzterer begleitet nicht nur die laufenden Baumaßnahmen im und am Volkshaus weiter, sondern erbringt, wie schon berichtet, mit seiner organisatorischen und technischen Expertise zahlreiche Dienstleistungen für die Stadt, richtet Räume für unterschiedlichste Beratungsnotwendigkeiten, wie z. B. Stadtrats- und Ausschusssitzungen, ein, unterstützt bei der Umsetzung von Hygienekonzepten der einzelnen Einrichtungen und vieles mehr.

Kulturarena

Die Kulturarena wird 2020 erstmalig in ihrer 29-jährigen Geschichte nicht stattfinden können. Grund ist das bundesweite pandemiebedingte Verbot für Großveranstaltungen sowie die zahlreichen Einschränkungen infolge von Hygiene- und Abstandsregelungen, Reisebeschränkungen für ausländische Künstler und Quarantänebestimmungen, welche die Produktion von großen Veranstaltungen und Festivals unmöglich machen. Betroffen sind neben der Konzertarena auch die Arena-Ouvertüre sowie Theater- und Film-Arena.

Jena Tourist-Information

Sie wird ab dem 25. Mai schrittweise – zunächst nur zur Rückgabe bzw. zum Tausch Ihrer in der Jena Tourist-Information gekauften Tickets – geöffnet.

Im ersten Schritt können wir dies leider nur für einzelne ausgefallene Veranstaltungen anbieten. Die Erstattung erfolgt zunächst für alle Einzeltickets der:

  • KulturArena Jena
  • Jenaer Philharmonie
  • Volkshaus (Veranstalter: JenaKultur, außer Anna Depenbusch)
  • Volksbad (Veranstalter: JenaKultur)

Die Rücknahme der Festanrechte für die Jenaer Philharmonie (Abonnement) wird Ende Juni vorgenommen.

Haben Sie Ihr Ticket telefonisch bestellt oder über das Ticketportal von JenaKultur erworben, wenden Sie sich für die Rückabwicklung bitte an unser Callcenter unter: tickets@jena.de oder Tel. +49 3641 49-8050.

Die Erstattung von in der Jena Tourist-Information gekauften Tickets des Thüringer Ticketshops, des DNT Weimar, des Theaters Rudolstadt, der Thüringer Bachwochen, des Science City Jena sowie des FCC Jena erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt in einem zweiten Schritt, der Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben wird. Zur Rückabwicklung Ihrer Eventim-Tickets wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@eventim.de.

Tickets, die nicht in der Jena Tourist-Information oder über das Ticketportal von JenaKultur erworben wurden, können nicht von uns zurückgenommen werden. Bitte wenden Sie sich direkt an die Vorverkaufsstelle, bei der Sie die Tickets gekauft haben – auch wenn JenaKultur der Veranstalter ist.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir die Rückabwicklung der Ticketkäufe in diesem großen Umfang nur gestaffelt umsetzen können.

Kontaktzeiten: Ab 25. Mai 2020:

montags bis freitags von 11 bis 17 Uhr
samstags 10 bis 14 Uhr

Märkte

Die Wochenmärkte sind das einzig verbliebene Angebot an die Bürgerinnen und Bürger. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie findet der Jenaer Trödelmarkt am 20. Juni 2020 trotz der aktuell geltenden Regelungen der Thüringer Verordnung nicht statt. Für die Neukonzipierung des Jenaer Jahrmarktes (neu: Bunter Markt) ist eine Änderung der Marktsatzung erforderlich. Bis diese erfolgt ist, ist auch dieser Markt ausgesetzt. Trödel- und Jahrmarkt werden somit frühestens im Juli/August wieder stattfinden. Über Änderungen und Absagen informieren wir jederzeit auf unserer Website sowie in der lokalen Presse.

„Overhead“ von JenaKultur

Der übrige Overheadbereich von JenaKultur (Buchhaltung, Controlling, Stabsstellen, außer Werkleitung und Personalbereich) geht mit 50 Prozent in Kurzarbeit. Damit können wichtige Prozesse, auch solche, die sich bereits mit Planungen für „Nach-Corona-Zeiten“ befassen, am Laufen gehalten werden, und übrigens auch solche, bei denen JenaKultur die hoheitlichen Aufgaben eines Kulturamtes wahrnimmt, wie etwa in Bezug auf Kulturförderung und die Unterstützung und Beratung freier Träger, die für diese derzeit quasi existentiell sind.

All diese Maßnahmen werden von der Werkleitung gemäß den aktuellen Festlegungen der Thüringer Verordnung hinsichtlich ihrer Relevanz für JenaKultur überprüft und gegebenenfalls mit Augenmaß und im Sinne der Zukunftssicherung des Eigenbetriebs angepasst.

Es versteht sich von selbst, dass der Status quo alles andere als ein Nonplusultra darstellt. Gleichwohl besteht im Eigenbetrieb viel Optimismus, dass die meisten Angebote über Corona hinaus erhalten werden können.


Hier finden Sie den 1. Teil.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -

Keine Beiträge gefunden.

Anzeige


Anzeige