Noch wachsender, geschlossener Blütenstand der Titanenwurz (Foto: Botanischer Garten der Universität Rostock).
Anzeige

Rostock. In Kürze ist es endlich soweit und die Titanwurz steht in voller Blüte. Dann kann der interessierte Besucher dieses seltene Ereignis für nur wenige Tage im Botanischen Garten der Universität Rostock bestaunen – erstmals in Mecklenburg-Vorpommern überhaupt.

Aus einer großen Speicherknolle im Boden wächst ein bis um die 2 m hoher Blütenstand empor, dessen Hochblatt sich mit etwa 1,5 m Durchmesser zu den Seiten neigt. Es handelt sich hierbei um die größte Blume im Pflanzenreich. Im Innern dieses Blütenstands locken zahlreiche Blüten Aaskäfer zur Bestäubung an – mit dem entsprechenden Aasgeruch. Im Prinzip ähnelt dies dem Blütenstand unseres einheimischen, von Fliegen bestäubten Aronstabs, mit dem die Titanenwurz aus dem tropischen Südostasien verwandt ist.

Leider ist das Tropengewächshaus in der Hamburger Straße noch weiterhin wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Allerdings haben sich die Gärtner größte Mühe gegeben, dieses wunderbare Schauspiel durch die Glastür der Loki-Schmidt-Gewächshäuser zu präsentieren.

Der Botanische Garten lädt alle Interessierten zum Blick durch die Glastür ein.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige