Anzeige

Eine Übersicht digitaler und kreativer Lösungen

Berlin. Die Messe Berlin hat mit ihren Partnern unterschiedliche kreative Lösungen gefunden, um mit ihren Veranstaltungen auch 2020 präsent zu sein. Seit der Coronavirus-bedingten Absage der ITB Berlin haben die Projektteams des Unternehmens gemeinsam mit den Verbänden und anderen Partnern Lösungen entwickelt, um trotz Einschränkungen in anderer Form stattzufinden.

Anlässlich der heutigen virtuellen Pressekonferenz über die Umsetzung der IFA 2020 erklärte Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Auch wenn wir die eigentlich geplanten Veranstaltungen nicht ersetzen können, geht es darum, für die jeweiligen Branchen da zu sein. Denn der Bedarf an Informationen und auch Austausch bleibt groß.“ Die ITB selber hatte im März kurzfristig mit einer virtuellen Durchführung des ITB Kongresses reagiert.

Für zahlreiche Messe Berlin-Veranstaltungen werden derzeit entsprechend angepasste Konzepte entwickelt. Beispiele von bereits geplanten Ansätzen sind:

IFA 2020 als Live-Event

Der Funkturm leuchtet heute rot – es gibt Neuigkeiten zur IFA 2020! Die weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances wird dieses Jahr im Rahmen der Möglichkeiten als Live-Event auf dem Messegelände stattfinden. Mehr Details zur IFA 2020 sind auf der IFA-Website zu finden.

DMEA sparks – Premiere für die erste rein digitale DMEA

Von Corona-Tracing-Apps bis hin zur Videosprechstunde: Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist derzeit so aktuell wie nie. Dementsprechend groß ist das Bedürfnis nach Informationen und gegenseitigem Austausch. Beides will die DMEA, als traditioneller Treffpunkt in Sachen Health-IT, unter dem Namen „DMEA sparks“ mit einer erstmals rein virtuellen Veranstaltung auch in diesem Jahr leisten. Vom 16. bis 18. Juni stehen Vorträge, Talks und Panels mit hochkarätigen Expertinnen und Experten auf dem Programm, die kostenlos auf der DMEA sparks-Website abgerufen werden können. Zusätzlich werden viele Aussteller der DMEA Webinare und Produktpräsentationen anbieten, um ihre Digital Health-Lösungen vorzustellen.

ILA goes Digital

Als weltweit erste digitale Luft- und Raumfahrtmesse stellt die ILA zukunftsweisende Inhalte, die die Dynamik und Innovationskraft der Branche widerspiegeln, online zur Verfügung: Bis Ende Juli sind immer mittwochs die neuesten digitalen Inhalte auf der ILA Goes Digital-Website zu finden. Interviews mit Branchenexperten, Webinare oder Präsentationen von technologischen Innovationen stehen ebenso wie das Matchmaking bei der ‚ILA Goes Digital‘ im Fokus. Das breite Themenspektrum greift die ILA-Kernthemen Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung auf, die die Treiber der Zukunftstechnologien der Luft- und Raumfahrt sind. Dabei geht es beispielsweise um den Weg zum klimaneutralen Fliegen, Smart Factory oder Cyber Security. Unter den Hashtags #IlaGoesDigital, #AeroSpaceInsights und #WeAreAviation können die Teilnehmer mitdiskutieren und sich virtuell vernetzen.

InnoTrans bietet digitale Dialogforen

Um sich weltweit zu vernetzen und einen kollektiven Austausch anzubieten, haben einige Partnerverbände der InnoTrans beschlossen, ihre Dialogforen, die im Rahmen der InnoTrans im September live stattgefunden hätten, digital zu veranstalten. Die InnoTrans unterstützt das virtuelle Rahmenprogramm. Die Timeslots bleiben erhalten und finden an den geplanten Terminen der InnoTrans 2020 Ende September statt. Das Deutsche Verkehrsforum (DVF) präsentiert am Mittwoch, den 23. September einen Vorgeschmack auf die kommende InnoTrans. Unter dem Thema „Investitionshochlauf planvoll und zügig nutzen – für ein digitales und erweitertes Schienennetz“ wird es in Videoformaten und Panneltalks Insights von Experten geben. Neben dem DVF präsentiert auch der Verband der Bahnindustrie (VDB) aktuelle Zahlen aus der Branche und lädt Interessierte ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Am Donnerstag, den 24. September wird sich das International Bus Forum, veranstaltet vom DVF, mit den aktuellen Entwicklungen der urbanen Mobilität beschäftigen.

Stage Set Scenery entwickelt XPRO

Die XPRO ist der neue europäische Marktplatz für Experience Technologies, Produkte und Dienstleistungen, die bei Erlebnisinszenierungen in Museen, Veranstaltungsorten und Markenräumen eingesetzt werden. Mit ihrem ganzjährigen Angebot wendet die XPRO sich an alle, die immersive Erlebnisse konzipieren – Agenturen, produzierende und dienstleistende Unternehmen – und vernetzt sie mit der Corporate-, Event-, und Agenturbranche sowie der Kultur- und Kreativindustrie. In den kommenden Wochen und Monaten sollen unter dem Dach der XPRO im Austausch mit der europäischen Experience Community Ideen und Lösungen für die Zeit nach der Krise diskutiert und erarbeitet werden.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -

Keine Beiträge gefunden.

Anzeige


Anzeige