Anzeige

Erfurt. Ein Vorfall der besonderen Art erlebte gestern Vormittag eine Mitarbeiterin der Zahlstelle aus dem Amtsgericht Erfurt. Dass reumütige Menschen an der Kasse ihre Strafbefehle begleichen, ist dort für die Angestellten Alltag. Der gestrige Fall wird ihnen wohl aber noch lange in Erinnerung bleiben.

Gegen 10 Uhr erschien ein 52-jähriger Mann in der Zahlstelle. Er wollte seinen Strafbefehl mit 300 Euro Falschgeld, sogenannten Movie Money, begleichen. Die Mitarbeiterin durchschaute den Schwindel und informierte die Polizei. Das Falschgeld wurde sichergestellt. Der Mann erhielt eine Anzeige wegen Betrug.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige