Anzeige
  • im Fernsehen, im Radio und online

Leipzig. Auch zu den österlichen Gottesdiensten werden wegen der Pandemie die Kirchenbänke leer bleiben und die Mitwirkenden deutlich Abstand voneinander halten. Vielerorts ist der Besuch der kirchlichen Veranstaltungen komplett verboten, mit den Angeboten des MDR kann man dennoch teilnehmen.

Der Karfreitagsgottesdienst (10. April, 10 Uhr) aus der Unterkirche der Dresdner Frauenkirche wird nicht nur live bei Das Erste, sondern auch im MDR-Fernsehen sowie im Radio auf MDR KULTUR übertragen. Die Liturgie gestalten der neue Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Tobias Bilz, die Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke und der Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt. Die musikalische Leitung haben Frauenkirchenorganist Samuel Kummer und Frauenkirchenkantor Matthias Grünert.

Gottesdienste im Video-Livestream unter www.mdr.de/video/livestreams/mdr-plus

Am Karsamstag (11. April) überträgt das MDR-Landesfunkhaus Thüringen von 22 bis 23 Uhr aus der Predigerkirche Erfurt den Evangelischen Gottesdienst zur Osternacht mit Landesbischof Friedrich Kramer.

Am Ostersonntag (12. April) wird aus allen drei Bundesländern des MDR-Sendegebiets jeweils ein Gottesdienst im Livestream übertragen: aus Sachsen, 10 bis 11 Uhr, der katholische Gottesdienst aus der Basilika „Heilig Kreuz“ in Wechselburg mit Bischof Heinrich Timmerevers, aus Sachsen-Anhalt, 10 bis 11 Uhr, der Gottesdienst aus St. Sebastian Magdeburg mit Bischof Gerhard Feige sowie aus Thüringen, 11 bis 12 Uhr, der Gottesdienst aus dem Erfurter Dom mit Bischof Ulrich Neymeyr. Der katholische Gottesdienst aus der Basilika „Heilig Kreuz“ in Wechselburg wird neben dem Livestream zeitgleich auch bei MDR KULTUR im Radio übertragen.

Am Ostermontag, (13. April) kann der evangelische Gottesdienst aus Dresden Leubnitz -Neuostra mit Pfarrer Dr. Wolf-Jürgen Grabner von 10 bis 11 Uhr im Videolivestream sowie bei MDR KULTUR in Radio miterlebt werden.

Am Gründonnerstag und Karsamstag jeweils um 20 Uhr sowie am Ostersonntag und Ostermontag jeweils um 10 Uhr werden im Sorbischen Programm von MDR SACHSEN Gottesdienste in Sorbischer Sprache übertragen.

„Mut vor Mitternacht“

Lebenspraktische und seelsorgerliche Fragen in der Krise nimmt ein neues, kleines Sendeformat täglich nach 23.00 Uhr im MDR-Fernsehen auf. Seelsorger, Philosophen und Menschen in besonderen Lebenssituationen erzählen, woraus sie an diesem Tag ihre Kraft gezogen haben und mit welchen Gefühlen sie in die Nacht gehen. Zwei nachdenkliche, persönliche Minuten zum Tagesausklang.

Alle Infos auf mdr.de/religion.

„Abstand halten – miteinander stark“ in Corona-Zeiten: MDR setzt Schwerpunkte

Unter dem Motto „Abstand halten – miteinander stark“ bündelt der MDR alle Programmaktivitäten, um sein Engagement für das Miteinander in dieser Krisensituation wahrnehmbar zu machen. Die Übertragung der Gottesdienste zu Ostern ordnet sich hier mit ein. Der MDR reagiert damit auf die Bedürfnisse der Menschen in dieser außergewöhnlichen Lage. Neben ständiger Information über die aktuelle Entwicklung bieten MDR-Angebote in TV, Radio und im Netz zahlreiche Wissens-, Kinder-, Kultur- und Unterhaltungsschwerpunkte – nachzulesen unter www.mdr.de.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige