Anzeige

Berlin. Der Berliner Senat unterstützt weiterhin Berlins angewandte Forschung und sichert so die Arbeitsplätze der Forschenden: Das IFAF Berlin fördert neun neue Projekte mit rund 2,4 Millionen Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren. In den interdisziplinären Verbundprojekten forschen je zwei Fachhochschulen mit Praxispartnern aus der Hauptstadtregion an aktuellen ge-sellschaftlichen und technischen Herausforderungen.

Die neu geförderten Projekte laufen von April 2020 bis März 2022:

  • HR 4.0 und Diversity. Auswirkungen intelligenter Technologien auf die betriebliche Auswahl von Auszubildenden (Divers‐AITecHR)
    Digitalisierung der Einstellungsprozesse von Auszubildenden für Unternehmen
  • Edge Computing in Smart Cities (EdgeCity)
    Großflächige Personenstrom- und Umweltdatenerfassung im städtischen Raum
  • Jugendarbeit, Polizei und rechte Jugendliche in den 1990er Jahren (JUPORE)

Ursprünge und Entwicklung regionaler „Hotspots“ rechter Gewalt

  • Pro Inkludierende Interaktion – Qualität crossmedial entwickeln (PIIQUE)
    Digitale Lernformate im Alltagshandeln frühpädagogischer Fachkräfte
  • Kapazitive Speicherung von elektrischer Energie in der Oxid-stabilisierten inneren Oberfläche mesoporösen Siliziums (porSi-Cap)
    Entwicklung eines neuen Kondensator-Konzepts durch neuartige Siliziumoberflä-chen
  • Digitale Werkzeuge für Plug-in Solarenergiesysteme (PV.plug-inTools)
    Anschluss von Photovoltaiksystemen und Energiespeichern an Steckdosen
  • Humanoide Robotik in Senioren-Wohnanlagen (RoSen)
    Bedürfnisse und Umsetzbarkeit humanoider Robotik in Senioren-Wohnanlagen
  • Extended Reality Enhanced Skills Lab (skill.LAB:XR)
    Einsatz von Extended Reality in der pflegerischen Ausbildung in Skills Labs
  • eXperimentell Interaktive Chancen auf Transparenz der Verwaltung (XICHT)
    Bedeutung von Transparenz innerhalb von Behördenkommunikation

Die Forschungsergebnisse der IFAF-Projekte stehen der Öffentlichkeit frei zur Verfügung. Kurzbeschreibungen aller IFAF-Projekte sowie Hinweise auf Publikationen und Veranstaltungen sind verfügbar unter:

www.ifaf-berlin.de/projektuebersicht.

Quelle: IFAF Institut für angewandte Forschung Berlin.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -

Keine Beiträge gefunden.

Anzeige


Anzeige