Von Abghs - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=36429250
Anzeige

Berlin. Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat sich anlässlich der Corona-Pandemie in einem Brief an die Bürgerinnen und Bürger gewandt. In dem Schreiben, das in dieser Woche an fast 2,2 Millionen Berliner Haushalte zugestellt wird, wirbt der Regierende um Verständnis für die einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung des Virus‘ und für ein solidarisches Miteinander. Zugleich würdigt Müller die Leistung all derer, die in der Krise ihren Dienst an ihren Mitmenschen leisten und die Stadt am Laufen halten.

Auf der Rückseite des Schreibens sind zudem Hinweise zu den wichtigsten Informations- und Hilfsangeboten beigefügt. Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie auf berlin.de/corona.

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin dokumentiert den Brief im Wortlaut:

“Liebe Berlinerinnen und Berliner, weltweit erleben wir eine große Krise, wie wir sie zuvor nicht kannten. Auch unser Land und unsere Stadt hat die Corona-Krise schwer erschüttert. Jeder spürt die Auswirkungen. Jetzt geht es darum, Leben zu schützen. Ich verspreche Ihnen: Wir werden nichts unversucht lassen, um die Corona-Infektionen in der Stadt einzudämmen. Doch dafür sind wir gezwungen, unser Leben drastisch einzuschränken.

Keine Frage: Die getroffenen Maßnahmen sind einschneidend. Das spüren wir gerade auch in Berlin. Statt pulsierendem Leben bestimmen nun leere Straßen das Bild. Und viele sorgen sich nun um ihre Einkünfte, ihre Arbeitsplätze, ihren Lebensunterhalt. Mein Senat und ich werden an Lösungen arbeiten, um Ihnen schnell und unbürokratisch zu helfen.

Mein besonderer Dank gilt allen, die gerade auch in dieser herausfordernden Situation den Dienst an ihren Mitmenschen leisten. Ob in Krankenhäusern, Arztpraxen, bei der Polizei und Feuerwehr, in der Strom- und Wasserversorgung, der Müllentsorgung und im öffentlichen Nahverkehr, in der öffentlichen Verwaltung, in der Lebensmittelversorgung oder in Sozialeinrichtungen. Sie sind noch mehr als sonst die Heldinnen und Helden unseres Alltags. Das gilt besonders auch für alle ehrenamtlich Helfenden. Auch im Namen des Senats und der Berlinerinnen und Berliner möchte ich hier meinen herzlichen Dank aussprechen.

Wir alle müssen nun Verantwortung für uns selbst und für andere übernehmen. Dazu gehört, älteren Menschen in der Nachbarschaft mit Einkäufen zu helfen. Das heißt auch, dass man die Hygiene-Regeln und Hinweise des Robert-Koch-Instituts beachten sollte. Und vor allem: Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen, so schwer es auch fällt. Weitere Informationen rund um das Coronavirus sowie zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten finden Sie auf der Rückseite des Briefes.

Seien wir solidarisch miteinander. Achten wir in diesen Tagen und Wochen auf uns und unsere Liebsten. Achten wir auf all die, die unsere Hilfe benötigen. Dann habe ich keinen Zweifel, dass wir Berlinerinnen und Berliner diese Krise gemeinsam bewältigen. Es lohnt sich, jetzt gemeinsam zu kämpfen, der Krise zu trotzen und in diesen Tagen und Wochen füreinander da zu sein.

Bleiben Sie gesund, Ihr Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin.”

Klicke, um auf 210x297_postwurfsendung-final.pdf zuzugreifen

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige