Anzeige

Rastatt. Die Besatzung eines Rettungswagens bekam am frühen Freitagmorgen im Rahmen eines medizinischen Hilfeinsatzes aus bislang nicht geklärten Gründen erhebliche Probleme mit dem 48-jährigen mutmaßlichen Patienten. Dieser verhielt sich dermaßen aggressiv gegenüber den Rettungskräften, dass diese die Polizei um Hilfe riefen.

Die eintreffenden Beamten des Polizeireviers Rastatt wurden sogleich von dem 48-Jährigen beleidigt, angegriffen und insofern bedroht, dass er angab mit dem Corona-Virus infiziert zu sein. Erst im Krankenhaus gelang es einem hinzugerufenen Arzt den mutmaßlich erheblich unter Alkoholeinwirkung stehenden Mann zu beruhigen und ihn der erforderlichen ärztlichen Behandlung zuzuführen. Den undankbaren 48-Jährigen erwarten nun gleich mehrere Strafverfahren.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige