Anzeige

Tiefensee: Gerade in der Krise regionalen Handel und Gastronomie unterstützen / Anzeigenkampagne zur Bewerbung geplant

Das Thüringer Wirtschaftsministerium startet eine Internetplattform für den regionalen Handel und die lokale Gastronomie. Unter www.thueringenpackts.de können Läden, Geschäfte oder Restaurants aus Thüringen, die in der Corona-Krise neue, digitale Lieferwege oder Selbstabholer-Optionen nutzen wollen, ihre Angebote an zentraler Stelle online verfügbar machen. „Als Käufer und Konsumenten können wir alle etwas zur Unterstützung unserer heimischen Wirtschaft tun – vor Ort einkaufen!“, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute beim offiziellen Startschuss für www.thueringenpackts.de. Auch in der momentanen Situation müssten viele Produkte und Dienstleistungen nicht zwingend bei großen Versandhändlern, sondern könnten auch digital vor Ort erworben werden. „Dazu wollen wir mit der Plattform einen Beitrag leisten.“

Händler, Ladenbesitzer, Gaststättenbetreiber und Handwerker haben angesichts der Corona-Verbreitung inzwischen auch in Thüringen bis auf wenige Ausnahmen ihre Geschäfte schließen müssen. Viele von ihnen haben aber kreative Wege gefunden, um weiterhin für ihre Kunden da zu sein: „Der Bäcker liefert seine Brötchen zweimal täglich mit dem Lastenrad aus, Restaurants verschicken Kochkisten, lokale Buchhändler bieten Lesestoff zur Abholung an, im Fitness-Studio kann man Fernkurse per Video-Chat belegen“, nennt Tiefensee konkrete Beispiele. „Unsere lokalen Unternehmer stecken den Kopf nicht in den Sand, sondern beweisen Initiative und Kreativität, um durch die Krise zu kommen. Das verdient unsere volle Unterstützung.“ Der Minister selbst unterstützt seit Jahren die Aktion #HeimatShoppen der Industrie- und Handelskammern. „Was wir jetzt mit ‚thueringenpackts‘ vorhaben, ist eine Art #HeimatShoppen 2.0.“

Die Internetseite www.thueringenpackts.de steht allen Gewerbetreibenden aus ganz Thüringen, die ihre Angebote digital vermarkten wollen, offen. Zur Nutzung der Seite müssen sie lediglich die Seite aufrufen, dort die Rubrik „Für Unternehmen“ auswählen und die geforderten Angaben (Adresse, Web-Kontakt, Foto und Beschreibung des Angebots) eingeben. In Kürze kann das Angebot dann wie bei anderen bekannten Online-Plattformen auch fortlaufend selbst editiert werden. Potentielle Käufer können Produkte und Dienstleistungen nach Landkreisen/Städten und Branchen suchen. Die Nutzung der Seite ist für alle Anbieter und Nutzer kostenfrei. Alle eingestellten Angebote müssen selbstverständlich mit den gültigen Richtlinien und Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie konform sein. Tiefensee kündigte an, dass die Plattform in Kürze auch durch einen Anzeigenkampagne thüringenweit beworben werde.

„Lokaler Handel und Gastronomie sind nicht nur ein Stück urbane Lebensqualität, sie sichern auch Arbeits- und Ausbildungsplätze“, so der Wirtschaftsminister. „Wir alle sollten mithelfen, dass unsere lokalen Versorger und Gewerbetreibenden auch nach dem Ende der Krise noch für uns da sein können. Deshalb mein Appell an alle Thüringerinnen und Thüringer: Greifen Sie auch weiter auf regionale Produkte zurück – nutzen Sie ‚thueringenpackts‘!“

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige