Die Stadt Gera weist derzeit mit 7 positiv getesteten Personen im Vergleich zu anderen Kommunen eine sehr niedrige Zahl auf. Des Weiteren kann vermeldet werden, dass die erste Person bereits genesen ist. Dennoch bereitet sich der Krisenstab der Stadt Gera auf eine weitere Ausbreitung des Virus vor und startet daher einen Aufruf.

Medizinisches Personal, wie beispielsweise Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger, Notfallsanitäter und Arzthelfer/innen, die gern helfen möchten, können sich ab sofort per E-Mail unter Angabe Ihrer Kontaktdaten sowie ihrer Approbation/Zulassung an coronahelfer@gera.de wenden. Wir bitten um Unterstützung von Menschen die gesundheitlich in der Lage sind zu unterstützen und möglichst nicht zu einer Risikogruppe gehören.

„Die Abfrage erfolgt zunächst vorsorglich, damit wir im Notfall schnell reagieren können. Im besten Fall haben wir die Liste nur auf dem Computer und werden sie nicht benötigen“, begründet Thilo Schütz, Leiter des Krisenstabes, den Aufruf.


Anzeige