Berlin. Angesichts der Verbreitung des Corona-Virus in Deutschland und weltweit braucht es einen sofortigen Abschiebungsstopp und die Freilassung von Menschen aus der Abschiebungshaft. Außerdem sollte das BAMF keine ablehnenden Bescheide mehr verschicken, da die Betroffenen aktuell keine Chance haben, innerhalb von zwei Wochen Klage einzureichen.

Coronavirus
Handeln zum Schutz von Geflüchteten

In Zeiten einer Pandemie ist gelebte Solidarität so wichtig wie nie und es gibt aktuell schöne Beispiele, wie die Nachbarschaftshilfe. Diese Solidarität muss überall und für alle gelten! Von den griechischen Inseln bis hin zum AnkER-Zentrum – viele geflüchtete Menschen leben aktuell in prekären Situationen und sind darauf angewiesen.

Unter ihnen sind, wie auch in der allgemeinen Bevölkerung, besonders gefährdete Menschen, oft müssen diese mit vielen anderen auf engem Raum leben. Aufgrund des Corona-Virus und der damit einhergehenden notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens brechen notwendige Unterstützungsstrukturen weg, die für die Menschen zwingend notwendig sind.

Angesichts von Covid-19 hat PRO ASYL folgende Forderungen an Bundesregierung, Bundesinnenministerium, Bundesländer und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

2020 03 19 Offener Brief Coronavirus Zwingt Zum Handeln Zum Schutz Von Geflüchteten


Anzeige