Anzeige
  • Einschränkungen im Zugverkehr von Abellio infolge der aktuellen Situation durch das Corona-Virus
  • Regionalbahn-Linien sollen stabil verkehren
  • Reduziertes Angebot vornehmlich bei Regionalexpress-Fahrten und bei Zügen, die das Grundangebot verdichten

Halle (Saale). Infolge der aktuellen Situation durch das Corona-Virus sind – wie bereits angekündigt – Reduzierungen im Verkehrsangebot leider unvermeidbar. Damit Fahrgäste ihre Fahrt auch weiterhin zuverlässig planen können, hat sich Abellio Rail Mitteldeutschland in enger Abstimmung mit seinen Auftraggebern dazu entschlossen, ein Ersatzkonzept zu erarbeiten. Dieses wird am Montag, den 23.03.2020, eingeführt. Die Dauer der Gültigkeit ist abhängig von der weiteren Entwicklung der Situation.

Das Ersatzkonzept beinhaltet die Ausdünnung des Fahrtenangebotes. Maßgabe dabei ist, weiterhin so viele Strecken und Haltepunkte wie möglich zu bedienen. Insofern erstrecken sich die Einschränkungen vornehmlich auf die Reduzierung von Regionalexpress-Fahrten. Damit soll der Betrieb der Regionalbahnen, die i.d.R. auf allen Unterwegs-Stationen halten, stabil gehalten werden. Verzichtet wird auch auf den Einsatz von Zügen, die zu bestimmten Zeiten das Grundangebot verdichten. Diese Verdichtungen sind bedingt durch die umfangreichen Einschränkungen im gesamten öffentlichen Leben derzeit nicht erforderlich.

Hier ein Überblick über die entfallenden Leistungen, beginnend ab Montag, den 23. März:

Regionalexpress RE 15 Jena – Saalfeld

Die Züge dieser Linie sind nicht im Einsatz. Fahrgäste können die Züge der Regionalbahn RB 25 oder des Regionalexpress RE 42 nutzen.

Regionalexpress RE 16/ 17 (Halle Hbf –) Naumburg Hbf – Erfurt Hbf

Die Züge dieser Linien sind, bis auf einige Ausnahmen beim RE 16, nicht im Einsatz. Fahrgäste können die Züge der stündlich verkehrenden Regionalbahn RB 20 nutzen.

Regionalbahn RB 20 (Halle Hbf –) Leipzig Hbf – Erfurt Hbf – Eisenach

Montags bis freitags entfällt in den Morgenstunden die Verstärkerfahrt, die ab Halle Hbf nach Eisenach geführt wird, und die Verstärkerfahrt, die von Erfurt Hbf nach Leipzig Hbf fährt. Am Nachmittag entfallen zwei Verstärkerfahrten von Erfurt Hbf nach Eisenach und eine von Eisenach nach Erfurt Hbf.

Regionalbahn RB 25 Saalfeld – Jena – Naumburg Hbf – Halle Hbf

Montags bis freitags entfällt in den Morgenstunden je eine Verstärkerfahrt zwischen Saalfeld und Jena Saalbahnhof sowie zwischen Großheringen und Halle Hbf. Samstags entfällt eine morgendliche Fahrt von Saalfeld nach Jena Saalbahnhof sowie samstags und sonntags eine Fahrt zwischen Saalfeld und Naumburg Hbf.

Regionalbahn RB 51 Nordhausen – Heilbad Heiligenstadt

Montags bis freitags entfällt am Morgen eine Verstärkerfahrt zwischen Nordhausen und Leinfelde, am Nachmittag entfällt eine Verstärkerfahrt zwischen Leinefelde und Heilbad Heiligenstadt sowie eine Fahrt zwischen Heilbad Heiligenstadt und Nordhausen.

Regionalbahn RB 59/ Regionalexpress RE 10 Erfurt Hbf – Sömmerda – Sangerhausen (–Magdeburg Hbf)

Montags bis freitags entfallen die Verstärkerfahrten der RB 59 zwischen Erfurt Hbf und Sömmerda bzw. Gegenrichtung sowie die morgendliche Schülerfahrt des RE 10 von Erfurt nach Sömmerda. Die Fahrten der RB 59 und des RE 10 auf der Gesamtstrecke Erfurt – Sömmerda – Sangerhausen (– Magdeburg) verkehren planmäßig.

Auf www.abellio-mitteldeutschland.de finden Fahrgäste eine Übersicht, in der die konkreten Einschränken benannt werden. Zudem werden Fahrgäste gebeten, sich jeweils vor Fahrtantritt in digitalen Auskunftsmedien über die aktuelle Situation zu informieren.


- weitere aktuelle Beiträge -



Anzeige