Chemnitz. In der Stadt Chemnitz sind drei weitere Fälle von Corona-Infektionen bestätigt worden. Damit steigt die Zahl der Fälle in der Stadt auf insgesamt sechs. Darüber informierte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig auf einer Pressekonferenz.

Die Stadt Chemnitz hat entschieden bis einschließlich Ostermontag, 13. April 2020, die öffentlichen städtischen Einrichtungen zu schließen.

Das betrifft das Theater, die Stadthalle, Museen, die Einrichtungen im Tietz, den Tierpark und das Wildgatter, Schwimmhallen und Sporthallen (außer für den Schulsport.) Zugleich werden die Vereine mit eigenen Sporthallen aufgefordert, den Trainings- und Spielbetrieb auszusetzen.

Alle Eltern werden gebeten, sich auf die Schließung von Kindertagestätten, Schulen und Horten vorzubereiten. Es ist damit zu rechnen, dass diese Maßnahme landesweit kurzfristig durch den Freistaat in Kraft gesetzt wird. Die Einrichtungen werden zudem angehalten, sich auf den reinen Schulbetrieb zu konzentrieren und außerschulische Veranstaltungen und Projekte zu streichen.

Innerhalb der Verwaltung werden – sofern erforderlich – Notfallpläne umgesetzt, um die wichtigsten Leistungen sowie für notwendige Unterstützungsleistungen zu sichern.

Auch städtische Unternehmen sowie Unternehmen der Daseinsvorsorge werden aufgefordert, ihre Notfallkonzepte anzupassen, um die notwendige Grundversorgung zu sichern: Dies betrifft insbesondere die CVAG, den ASR/ESC, die eins und die Sparkasse.

Alle Veranstaltungen über 1000 Personen sind aufgrund des Erlasses des Freistaates Sachsen abgesagt. Für alle weiteren öffentlichen Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl ab 100 Personen sind weiterhin mit dem Formular für Veranstalter beim Gesundheitsamt anzuzeigen.

Alle erforderlichen Regelungen trifft die Stadt Chemnitz in einer Allgemeinverfügung.

Die Stadt Chemnitz sagt zudem ab sofort alle von ihr organisierten öffentlichen Veranstaltungen ab. Das betrifft zum Beispiel die Verleihung des Ehrenpreises, die Eröffnung der Literaturtage, die Einwohnerversammlungen und die Verleihung des Stefan-Heym-Preises.

Das städtische Gesundheitsamt bleibt ab sofort geschlossen, um sich auf die Bewältigung der Corona-Situation konzentrieren zu können. In Ämtern mit viel Besucherverkehr (Bürgeramt, Sozialamt, Jugendamt, Kassen- und Steueramt, Ordnungsamt) werden zentrale E-Mail-Adressen und Hotlines vorbereitet, um die Zahl der persönlichen Vorsprachen zu reduzieren.


Keine Beiträge gefunden.


Anzeige