Anzeige

Jena. In Jena wurde ein Radlader von einer Baustelle in der Wöllnitzer Straße unweit des Stadions gestohlen. Der Radlader wurde letztmalig am Samstag benutzt. Erst am gestrigen Mittwoch wurde der Diebstahl entdeckt. Das Baufahrzeug hat einen Wert von 15.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

„ZZ“ bedeutete diesmal nicht „ziemlich zügig“, sondern erst Zug, dann Zelle. So geschehen am gestrigen Mittwochabend in Jena. Ein Zeuge meldete der Polizei, dass ein Mann im Zug unangenehm und aggressiv gegenüber Bahnreisenden auftritt und zudem eine blutende Wunde am Kopf habe, welche sicherlich versorgt werden muss.

Die Beamten und ein Rettungswagen erwarteten den Fahrgast am Bahnhof Göschwitz. Als die Beamten dem 32-jährigen Mann aus Gera einen Platzverweis aussprachen, fing dieser an, Gegenstände in Richtung der Rettungskräfte zu werfen und versuchte diese im Gesicht zu verletzen. Scheinbar durchlebte der Mann zudem eine Reinkarnation, da er sich wie ein Lama verhielt und die eingesetzten Kräfte unentwegt bespuckte. Nur durch den Einsatz einer Spuckhaube konnte dies unterbunden werden.

Der junge Mann wurde durch die eingesetzten Kräfte fixiert und verbrachte, nach medizinischer Begutachtung, die restliche Nacht in der Zelle. Ein Alkoholtest ergab einen stattlichen Wert von 2,45 Promille.


- weitere aktuelle Beiträge -



Anzeige