Anzeige

Magdeburg. Am Dienstag, den 18. Februar 2020 informierten achtsame Passanten gegen 16:15 Uhr eine Streife der Bundespolizei am Magdeburger Hauptbahnhof über einen Jugendlichen. Dieser hantierte auf dem Bahnhofsvorplatz mit einem Teleskopschlagstock umher. Als er die anrückenden Bundespolizisten bemerkte, versuchte er den Schlagstock zu verstecken. Der Deutsche gab an, den Teleskopschlagstock kurz zuvor gekauft zu haben und konnte sowohl den Kaufbeleg, als auch ein Informationsblatt vorweisen, aus dem klar hervorging, dass das Führen eines Teleskopschlagstocks in der Öffentlichkeit verboten ist.

Die Waffe wurde sichergestellt. Der 17-Jährige erhält eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Auch der Verkäufer des betroffenen Geschäftes muss aufgrund des Verkaufs des Teleskopschlagstocks an einen 17-Jährigen mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.


- weitere aktuelle Beiträge -



Anzeige