Weimar. Vom 17. bis zum 20. Februar 2020 zeigt die Klassik Stiftung im Bücherkubus der Herzogin Anna Amalia Bibliothek wieder den bepflanzten Blumentisch Maria Pawlownas, einen sogenannten „Jardin portatif“. Anlass ist der 234. Geburtstag der Großherzogin am 16. Februar. Der Eintritt ist frei.

Seit ihrer Ankunft am Weimarer Hof im Jahre 1804 nutzte Maria Pawlowna stets die Gelegenheit, an ihrem Geburtstag die eigenen Gemächer im Stadtschloss mit Blumen zu verschönern. Das Schmücken ihrer Wohnräume mit vorgetriebenen „schön duftenden Hyacinthen, Jonquillen, Tulpen, Tazetten, Narzissen…“ war der Großherzogin besonders in den Wintermonaten ein Anliegen. Einen Teil der Kosten bezahlte sie aus ihrer Privatschatulle.

Die farbenfrohen Tischarrangements glichen prächtigen Miniaturgärten und boten die Annehmlichkeit, im Winter stets wohlriechende und blühende Pflanzen auch außerhalb der Gewächshäuser um sich zu haben. Welche hohe Kultur die Stubengärtnerei in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts darstellte, zeigt der mit vorgetriebenen Zwiebeln reichlich bepflanzte Blumentisch auf faszinierende Weise.

Zugänglich ist der „Jardin portatif“ zu den Öffnungszeiten des Studienzentrums der Herzogin Anna Amalia Bibliothek.

Ausstellungsdaten

„Jardin portatif. Der Blumentisch Maria Pawlownas“
Vom 17. bis 20. Februar 2020 | 9 bis 20 Uhr
Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Bücherkubus
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.







Anzeige