Chemnitz. In den kommenden Wochen wird „Brückners unterer Teich“ im gleichnamigen Flächennaturdenkmal am Pfarrhübel entleert. Grund für das Ablassen des Teiches ist der geplante Neubau des alten, in die Jahre gekommenen, maroden Teichmönches.

Der vorhandene Fischbestand wird durch einen sachkundigen Fischereibetrieb abgefischt. Um die ökologische Funktion als Laichgewässer für Amphibien, auch bei einer während der Bauzeit einsetzenden Wanderung zu ermöglichen, wird die ausführende Firma vor Beginn der Arbeiten eine Vertiefung mit Restwasser am Teichboden herstellen.

Im Vorfeld der kommenden Bauarbeiten sind umfangreichere Maßnahmen am Baumbestand notwendig. Einerseits muss Baufreiheit geschaffen werden, andererseits sind dringende Verkehrssicherungsmaßnahmen aufgrund von vermehrt absterbenden Bäumen unumgänglich.

Anzeige

Die Gehölzarbeiten sollen bis zum 20. Februar 2020 erfolgen. Hierfür muss der öffentliche Weg am Teich gesperrt werden.
Die Baumaßnahme selbst wird voraussichtlich ab Mitte März beginnen.
Auch hierfür ist es erforderlich, den öffentlichen Weg am Teich für zwei bis drei Wochen zu sperren.


MARKTPLATZ