Erfurt/Weimar. In Thüringen sind bei einer Razzia am vergangenen Donnerstag 120.000 Euro und rund 28 Kilogramm Drogen gefunden worden. Ein Sprecher der für organisierte Kriminalität zuständigen Staatsanwaltschaft Gera sagte MDR THÜRINGEN, dass bei den Durchsuchungen in Erfurt und Weimar auch Waffen gefunden worden seien. Beamte des Thüringer Landeskriminalamtes hätten zwei Verdächtige festgenommen. Die beiden Männer sollen die Drogen und das Geld in drei Wohnungen in Weimar und Erfurt deponiert haben. Zu weiteren Hintergründen wollte sich der Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern.

Anzeige

Nach Informationen von MDR THÜRINGEN sollen die LKA-Fahnder einen Tipp bekommen haben, dass eine Drogenlieferung nach Thüringen unterwegs sei. Bei dieser sollte es sich vor allem um eine größere Menge Amphetamine handeln. Bei den anschließenden Ermittlungen wurden offenbar die drei Wohnungen ausfindig gemacht. Die Spuren in dem Fall sollen zu osteuropäischen Drogenbanden führen.


MARKTPLATZ