Pixabay License

Sömmerda. Trickbetrüger versuchten am Dienstag an das Ersparte von drei Frauen aus dem Landkreis Sömmerda zu gelangen. Sie riefen unter verschiedenen Vorwänden bei den Frauen an. In zwei Fällen gaben sich die Trickbetrüger als Angehörige der Rentnerinnen aus und baten um mehrere zehntausend Euro Bargeld, um einen angeblichen Unfall begleichen zu können.

Die beiden Frauen wurden zum Glück stutzig und legten den Hörer einfach auf.

Anzeige

Einen anderen Vorwand täuschten Trickbetrüger einer 33-jährigen Frau vor, bei der ebenfalls am Nachmittag das Telefon klingelte. Ihr wurde von einem unbekannten Mann ein sehr hoher Geldgewinn versprochen. Um allerdings den Gewinn auszahlen zu können, sollte die Frau für Notarkosten von über 1.000 Euro aufkommen. Sie ahnte zum Glück den Betrug und beendete kurzerhand das Telefonat. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor Trickbetrügern, die immer wieder versuchen an viel Geld zu gelangen. Man sollte gegenüber Fremden immer vorsichtig sein und vor allem nie Informationen zur persönlichen und auch finanziellen Situation preisgeben. Sollte man angerufen werden, so ist es ratsam, sich nicht auf Gespräche bzw. Forderungen einzulassen und das Gespräch sofort zu beenden. Im Zweifel sollte man vertraute Personen aus dem Freundes- bzw. Bekanntenkreis um Rat fragen oder bestenfalls die Polizei anrufen.

Anzeige