Bautzen. Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen stoppten am 8. Januar 2020 um 21:20 Uhr auf der Autobahn 4 bei Bautzen einen in Richtung polnische Grenze fahrenden Opel Movano. Insassen waren drei Männer aus der Ukraine.

Da die beiden 23- und 30-jährigen Mitfahrer Unterlagen dabeihatten, die eine illegale Beschäftigung nahelegen, wurden sie in Gewahrsam genommen. Sie hatten sich in der Ukraine für 400,00 Euro einen Studentenjob vermitteln lassen, ohne jedoch zu studieren. Vielmehr haben sie dann als Lagerarbeiter gearbeitet und sich einen unversteuerten Monatslohn von 1.250,00 und 1.700,00 Euro auszahlen lassen.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz sowie wegen der unbefugten Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. Die Ausländerbehörde prüft zurzeit den Aufenthalt beendende Maßnahmen.


- weitere Nachrichten -

Keine Beiträge gefunden.