Weimar. Mit Eröffnung der Weimarer Weihnacht bis hin zum Übergang zum Wintermarkt wurde das Treiben in der Weimarer Innenstadt durch die Polizeiinspektion begleitet. Aus polizeilicher Sicht lief der Markt im Verhältnis zu den Besucherzahlen ohne größere Vorkommnisse ab. Während der vergangenen sechs Wochen nahmen die Beamten sechs Anzeigen wegen Graffitis und Sachbeschädigungen auf.

Neben einer Geldbörse und einem Handy wurde die Geldkassette eines der Standbetreiber entwendet. Einer der Stände wurde über Nacht aufgebrochen. Drei Besucher wurden als vermisst gemeldet, konnten aber zeitnah wieder aufgefunden werden. Zwei Anzeigen mussten wegen sexuell orientierter Straftaten aufgenommen werden – es kam zu einer sexuellen Belästigung und einer exhibitionistischen Handlung. Beide Vorfälle, wie auch der überwiegende Anteil der fünf bekannt gewordenen Körperverletzungen, ereigneten sich im Bereich der Eisbahn am Theaterplatz.


Frau geschlagen – Scheibe zerbrochen

Zwei Anzeigen wegen Körperverletzungen und eine wegen Sachbeschädigung waren das Ergebnis eines Polizeieinsatzes am Sonntagabend in Weimar West. Ursprünglich wurden die Beamten der PI von einer Frau (51) gerufen, die momentan bei einem Bekannten (38) in der Budapester Straße untergekommen war. Nach gemeinsamen Alkoholgenuss gerieten beide allerdings in Streit, welcher in Handgreiflichkeiten endete. Die Frau erlitt hierbei leichte Verletzungen am Kopf. Kurze Zeit nachdem sie die Wohnung verlassen hatte und die Polizisten wieder weg waren, erbat der Wohnungsinhaber die Hilfe der Polizei. Wie sich herausstellte war nun der 31-jährige Sohn der Frau gemeinsam mit einem Bekannten (33) gekommen, um den Mann zur Rede zu stellen. Der Meinungsaustausch über den Balkon gipfelte darin, dass der Mann einen Blumenkasten nach dem 33-Jährigen warf. Glücklicherweise wurde er nicht getroffen, fühlte sich aber dazu animiert es dem Wohnungsinhaber heimzuzahlen und warf seine Bierflasche nach ihm. Auch dieser wurde von dem Wurfgeschoss nicht getroffen, wohl aber das Glas der Balkontür, welches zu Bruch ging.

Diesel gestohlen

Bei einem in Magdala abgestellten Sattelzug brachen ein oder mehrere Unbekannte den linken Tank der Zugmaschine auf. Hieraus entwendeten er oder sie ca. 350 Liter Diesel. Der Kraftfahrer des Zuges hatte diesen über das Wochenende in der Karl-Freyberg-Straße abgestellt und am Sonntagvormittag den beschädigten Tankdeckel festgestellt.

In Leitplanke gerutscht

Am Sonntagvormittag fuhr eine 48-jährige Frau mit einem VW die Ortsverbindungsstraße von Holzdorf nach Obergrunstedt. Gleich nach dem Ortsausgang Holzdorf versuchte die Frau noch ihre ohnehin schon niedrige Geschwindigkeit auf der abschüssigen Fahrbahn zu verringern. Bei diesem Manöver allerdings kam sie ins Schlingern und verlor die Kontrolle über den Wagen. In der darauffolgenden Rechtskurve stieß sie gegen die Leitplanke und kam hier zum Stehen. An der Leitplanke gab es lediglich einen Farbabrieb, am Fahrzeug Lack- und Blechschäden.

MARKTPLATZ - zum Überblick - KLICK