Tiefensee gratuliert: Zwei der besten deutschen Forscher aus Thüringen / Wichtigster deutscher Forschungspreis mit 2,5 Millionen Euro dotiert

Der wichtigste Forschungsförderpreis in Deutschland – der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis – geht im kommenden Jahr gleich zweimal nach Thüringen. Unter bundesweit insgesamt 114 Vorschlägen wurden zehn Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt, wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) als Stifterin des mit jeweils 2,5 Millionen Euro dotierten Preises heute mitteilte. Die beiden Ausgezeichneten aus Thüringen sind der Kunsthistoriker Prof. Dr. Johannes Grave von der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Chemiker und Ökologe Prof. Dr. Markus Reichstein vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena. „Zwei der zehn besten deutschen Forscher kommen aus Jena“, zeigte sich Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee hocherfreut. Er sieht die Preisvergabe als „herausragendes Zwischenzeugnis für den Forschungsstandort Thüringen“: „Dass in diesem Jahr gleich zwei dieser renommierten Preise nach Jena gehen, spricht für die auch im internationalen Vergleich sehr guten Rahmenbedingungen, die wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern hier im Freistaat bieten können.“

Zuvor hatten bereits drei andere Forscher aus Thüringen – Prof. Dr. Andreas Tünnermann vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik (IOF) in Jena (2005), Prof. Dr. Falko Langenhorst vom Institut für Geowissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena (2007) sowie Prof. Dr. Christian Hertweck vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie / Hans-Knöll-Institut Jena (2015) – die begehrte Auszeichnung gewonnen. Insgesamt sind jetzt also fünf Forscher aus dem Freistaat Leibniz-Preisträger.

Der Leibniz-Preis wird seit 1986 jährlich von der DFG vergeben. Einschließlich der zehn Preise für 2020 sind bislang bundesweit insgesamt 378 Leibniz-Preise verliehen worden. Die Preisgelder können die Preisträgerinnen und Preisträger bis zu sieben Jahre lang nach ihren eigenen Vorstellungen und ohne bürokratischen Aufwand für ihre Forschungsarbeit verwenden. Die Preisverleihung für den Leibniz-Preis 2020 findet am 16. März 2020 in Berlin statt.


- weitere Nachrichten -

Keine Beiträge gefunden.
Keine Beiträge gefunden.