Strafzettel für falsch parkendes Auto der Stadtverwaltung Erfurt.
Anzeige

Fußball in Jena. Im Moment läuft er, der Ball, ja nicht so rund, das soll aber nicht das Thema sein. Er gehört zur Stadt, es kann einen interessieren, muss es aber nicht. Ich möchte aber kurz von einer Beobachtung berichten. Ich wohne sehr dicht am Stadion, d.h. hier ist immer besonders viel los, was das Parken angeht, wenn ein Spiel ansteht, so wie gestern Abend. Es stört mich nicht.

ABER: Was mich stört, ist, wie unterschiedlich die Stadt bei verschiedenen Anlässen mit ihren eigenen Regeln umgeht. Vor einem Jahr wurde der Wendehammer „Am Sudhaus“ zur Parkverbotszone erklärt und es kommt vor, dass das Ordnungsamt an normalen Tagen hier zweimal täglich auftaucht, um Falschparker zu disziplinieren. Wenn jedoch ein Fußballspiel stattfindet, sieht man hier niemanden.

STOPP – ERST WEITERLESEN, DANN ETWAS ÄUßERN.

Als hier der Frauenlauf am 18.9. stattfand, an dem bis zu 500 Frauen teilnehmen, die auch irgendwo parken müssen, wurde allen FlaschparkerInnen an der gleichen Stelle ein Knöllchen unter den Scheibenwischer gehängt. Und das finde ich ungerecht! Warum kann die Stadt hier nicht alle gleich behandeln? Ich will NICHT, dass bei den Fußballfans KEIN Auge mehr zugedrückt wird, sondern ich wünsche mir, dass das gleiche Auge bei anderen größeren (Sport-)Veranstaltungen zum Einsatz kommt.

(Warum schreibe ich das hier? Ich habe mehrfach versucht, die sehr nette Dame, die die Beschwerden für das Ordnungsamt entgegen nimmt, zu erreichen. Es war nicht möglich. Beim letzten Mal gab es hier hilfreiche Hinweise und so wähle ich wieder diesen Weg.)

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Anzeige

- weitere aktuelle Beiträge -


Anzeige


Anzeige