Anzeige

Leipzig. In der Wurzener Straße 93 in Leipzig-Volkmarsdorf soll in den nächsten Jahren eine hochmoderne Verkehrsmanagement- und Beleuchtungszentrale entstehen. Dies hat die Stadtspitze jetzt auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau auf den Weg gebracht. Der entsprechende Bau- und Finanzierungsbeschluss soll schnellstmöglich ausgearbeitet werden.

„In der wachsenden Stadt Leipzig sind die Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur gestiegen“, konstatiert Dorothee Dubrau. „Schnelle verkehrsorganisatorische Maßnahmen erhalten dabei einen immer höheren Stellenwert. Telemetrische Verkehrsanlagen, Ampeln und eine hochmoderne Dateninfrastruktur sind wesentliche Bausteine für die kollektive Verkehrsbeeinflussung.“

Aktuell sind Verkehrsmanagementzentrale und Beleuchtungszentrale getrennt untergebracht. Die städtische Beleuchtungszentrale sitzt bereits in der Wurzner Straße. Hier ist an 24 Stunden pro Tag und sieben Tagen pro Woche ein Schichtbetrieb nötig, der von nur vier Dispatchern abgedeckt werden muss. Die Ampelanlagen werden dagegen noch in der Verkehrsmanagementzentrale in der Schützenstraße überwacht, wo Ende des Jahres 2021 der Mietvertrag ausläuft. Von den in der Schützenstraße gesteuerten 444 Ampeln sind derzeit 406 an den Verkehrsrechner angeschlossen. Hier laufen auch alle weiteren dynamischen Verkehrsdaten zusammen, etwa aus den Zählstellen oder dem Parkleitsystem. Die vier Mitarbeiter in der Zentrale arbeiten aktuell montags bis freitags im Zweischichtbetrieb.

Anzeige

Das jetzt neu geplante Herzstück des Verkehrsmanagements bündelt künftig die Aufgaben und Daten beider Zentralen, die Verkehrssteuerung, -information sowie die Sicherung der Stadtbeleuchtung. Die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern wie den Leipziger Verkehrsbetrieben und der Polizei sowie auf überregionaler Ebene kann dann zentral erfolgen. Dadurch können sich beide Abteilungen beim für den Schichtdienst nötigen Personal ergänzen und somit einen durchgehenden 24-Stunden-Betrieb erreichen. Die Zusammenlegung ist zudem Teil der Digitalisierungsstrategie der Stadt, weil Verkehrsdaten gebündelt vorliegen und die Datensicherheit durch eine entsprechend geschützte Systemarchitektur gewährleistet wird.

Ein dreigeschossiger Neubau auf der städtischen Liegenschaft soll es ermöglichen, die spezifischen Raumanforderungen an eine Managementzentrale optimal zu erfüllen. Die Stadt rechnet hierfür mit Kosten in Höhe von 4,5 Millionen Euro, die bereits im aktuellen Doppelhaushalt bewilligt sind.

Anzeige
Bernhard Mattes Präsident des VDA
Transformation der Branche bringt große Herausforderungen – Konjunktureller Gegenwind – Pkw-Produktion und -Export spüren Rückgang der Auslandsmärkte – Anpassungen bei ...
Weiterlesen …
Brandanschläge sind ein Attentat auf unseren Arbeitgeber und unsere Existenz – mehr Engagement gegen Extremismus notwendig  Bautzen. Seit Monaten sind ...
Weiterlesen …
Tiefensee gratuliert: Zwei der besten deutschen Forscher aus Thüringen / Wichtigster deutscher Forschungspreis mit 2,5 Millionen Euro dotiert Der wichtigste ...
Weiterlesen …
Eigentümer bauen im Durchschnitt ein siebenmal größeres Vermögen auf als Mieter Bild Nr. 1534, Quelle- Postbank © Jochen Manz
Die eigenen vier Wände sind für die Mehrheit der Deutschen die ideale Form der Altersvorsorge, so eine aktuelle Postbank Umfrage ...
Weiterlesen …
Klima-Risiko-Index 2020, Weltkarte Ranking 2018 (C) www.germanwatch.org/kri
Klima-Risiko-Index: Deutschland liegt nach Hitzewellen und Rekorddürre im Jahr 2018 auf Rang 3 hinter Japan und den Philippinen / Im ...
Weiterlesen …
Joint Action Day zur Löschung von Anleitungen zum Bombenbau im Internet Wiesbaden. In Ermittlungsverfahren gegen Terroristen tauchen sie regelmäßig auf: ...
Weiterlesen …
Lorenz Caffier - Minister für Inneres und Europa
Schwerin. Innenminister Lorenz Caffier hatte eine externe und unabhängige Experten-Kommission eingesetzt, die nach Bekanntwerden schwerer Verfehlungen einzelner Polizeibeamter die Spezialeinheiten ...
Weiterlesen …
Gesamtvolumen von 107 Millionen mit hohem Niveau freiwilliger Leistungen Gotha. Der Stadtrat der Residenzstadt Gotha hat heute den Haushalt für ...
Weiterlesen …
Neues Stadion im Paradies Jena. Der Stadtrat Jena hat am Mittwochabend den Zuschlag für den „Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes in ein ...
Weiterlesen …
PISA-Studie 2018: Leistungen in Deutschland insgesamt überdurchschnittlich, aber leicht rückläufig und mit großem Abstand zu den Spitzenreitern; Chancengerechtigkeit gilt es ...
Weiterlesen …
Prof. Dr. Reimund Schwarze Sebastian Wiedling / UFZ
Vom 2. bis 13. Dezember findet die 25. UN-Klimakonferenz in Madrid statt. In den Verhandlungen wollen die Länder zum Beispiel ...
Weiterlesen …
Kann effektives Meeresmanagement Klimawandelfolgen so mildern, dass die Ostsee wieder einen guten ökologischen Zustand erreicht? Lassen sich zukünftige Beeinträchtigungen des ...
Weiterlesen …
Das Referendariat in MV steht unter dem Motto: "Klein, aber fein."
Justizministerin Katy Hoffmeister: „Unser Land wird für den juristischen Nachwuchs noch attraktiver. Der eingeschlagene Weg mit dem OLG ist der ...
Weiterlesen …
Miller: Unzerstörte Flächen im Außenbereich schützen - Keine Verlängerung von Paragraph 13 b Baugesetzbuch Berlin – Der NABU spricht sich ...
Weiterlesen …
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.