Weimar. Die letzten beiden Premieren des Jahres im Großen Haus stehen an. Und was für welche!

Mit der Neuinszenierung der seit 1972 nicht mehr gespielten Oper »Lanzelot« wagen wir eine der bedeutendsten Wiederentdeckungen dieser Spielzeit. Und das mit erheblichem Aufwand. Um diesen leisten zu können, haben wir uns, wie schon bei »Die Meistersinger von Nürnberg«, mit dem Theater Erfurt zusammen getan. Und: Kein geringerer als Peter Konwitschny, der wichtigste Musiktheaterregisseur der letzten Jahre, der mit seinen Interpretationen immer wieder neue Maßstäbe setzt, hat hierbei Regie geführt.

Unser diesjähriges Weihnachtsstück ist Charles Dickens‘ »A Christmas Carol«, das wir als Schauspiel ins Große Haus zaubern werden. Und die Vorfreude darauf scheint nicht nur bei uns ausgesprochen groß zu sein. Fast alle Vorstellungen sind schon jetzt zum Bersten gefüllt mit erwartungsfrohem Publikum. Sollten also auch Sie diesen Weihnachtsspaß nicht verpassen wollen, melden Sie sich hurtigst bei uns.

Aber natürlich holen wir auch den Weimarer Weihnachtsklassiker »Hänsel und Gretel« zur Adventszeit wieder zurück. Die Märchenoper, die schon letztes Jahr große Begeisterung bei Jung und Alt auslöste, verspricht auch diesen Dezember wieder das Publikum in festliche Stimmung zu versetzen.

Hier gelangen Sie zum Spielplan des DNT. (externer Link)


LANZELOT
Oper von Paul Dessau

Der Drache beherrscht die Stadt mit drastischen Methoden: Seine Totalüberwachung und Gewaltausbrüche sorgen dafür, dass die Einwohner*innen angepasst und ruhig leben. Allerdings müssen sie dem Drachen jährlich eine Jungfrau abliefern, dieses Mal trifft es Elsa. Ritter Lanzelot, der sich in Elsa verliebt hat, fordert die Bestie zum Kampf heraus. Die Bürger möchten nicht befreit werden, aus Angst vor Unannehmlichkeiten, falls der Drache siegt. Lanzelot gewinnt den Kampf, heiratet Elsa und befreit die Stadt. Doch werden die Einwohner*innen mit der Freiheit leben können – leben wollen?

Paul Dessau zählt mit seiner humorvollen und zitatreichen Musik zu den bedeutenden Komponisten des vergangenen Jahrhunderts, seine Oper »Lanzelot« wurde 1968 uraufgeführt. Der junge Heiner Müller, heute ein Klassiker, schrieb ein tiefsinniges Libretto, das der Bezeichnung »Märchenkomödie« voll gerecht wird. Regie führt der bedeutendste Musiktheaterregisseur der letzten Jahrzehnte, Peter Konwitschny


A CHRISTMAS CAROL
Eine Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens

Für den alten, mürrischen und geizigen Ebenezer Scrooge ist das schönste Fest im Jahr pure Zeitverschwendung. Familie, Freunde und das Wohl anderer zählen nicht für ihn. So schickt er jene, die Geld für die Armen sammeln, ohne einen Cent fort und die Weihnachtseinladung seines Neffen Fred wird ohne Dank verschmäht. Ein hoffnungsloser Fall! Doch Scrooge wird noch eine letzte Chance auf Besserung gewährt: Drei Geister besuchen ihn und konfrontieren Ebenezer mit seinen Untaten. Schaffen es die Spukwesen, das Herz des alten Griesgrams zu erwärmen?

Ein (Vor-)Weihnachtsspaß für die ganze Familie!


- weitere Nachrichten -