Anzeige

Erfurt. Heute wurde das endgültige Ergebnis der Landtagswahl festgestellt. Nach dem vorläufigen Wahlergebnis kam die FDP mit wenigen Stimmen in den Landtag, einige Wahlkreise und auch die kreisfreie Stadt Jena korrigierten die Wahlergbnisse. Gut zwei Wochen nach der Landtagswahl stehen nun die Ergbnisse fest:

Wahlgewinner ist die Partei Die Linke unter dem Spitzenkandidaten, dem Ministerpräsidenten Bodo Ramalow, mit 31 Prozent. Als zweite Partei, mit hohem Gewinn, kann die Alternative für Deutschland (AfD) 23,4 Prozent verbuchen. Die Christdemokraten (CDU) können 21,7 Prozent für sich verzeichnen. Abgeschlagen sind die vor etwa 150 Jahren in Gotha gegründeten Sozialdemokraten (SPD) mit 8,2 Prozent. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen (Grüne) haben 5,2 Prozent der Stimmen erreicht. Für die Liberalen (FDP) geht es nach dem Aussetzen einer Legislaturperiode wieder zurück in den Thüringer Landtag: Nicht mit nur 6 Stimmen, sondern am Ende mit 73 Stimmen über der 5-Prozent-Hürde haben die Liberalen den Wiedereinzug geschafft. 64,9 Prozent aller stimmberechtigten Thüringerinnen und Thüringer gaben ihre Stimme ab.

Anzeige

Die Linke hat nach dem amtlichen Endergebnis die Landtagswahl in Thüringen gewonnen. Die Partei um Ministerpräsident Bodo Ramelow erreichte 31,0 Prozent, wie der Landeswahlausschuss am Donnerstag einstimmig feststellte. Die AfD kam demnach auf 23,4 Prozent und landete auf Platz zwei – vor der CDU, die 21,7 Prozent erreichte. Die Sozialdemokraten liegen bei 8,2 Prozent, die Grünen bei 5,2 Prozent. Die FDP schaffte nach einer Zitterpartie knapp den Einzug in den Thüringer Landtag – mit nur 73 Stimmen über der Fünf-Prozent-Hürde. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,9 Prozent.


pr_317_19
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.