Von Felix O - Berlin Wendenschloß Denkmal, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8802869
Anzeige

Erfurt/Gotha. Prof. Christoph Kähler, Thüringer Landesbischof i.R., hält am kommenden Mittwoch (13. November) einen Vortrag für das Evangelische Forum Gotha mit dem Titel „Der Thüringer Pfarrer Werner Sylten – Theologe, Pädagoge, Fluchthelfer“. Beginn ist 10 Uhr im Gemeindesaal des Evangelischen Augustinerklosters (Jüdenstraße 27). Ab 9:30 Uhr gibt es bei einem Stehkaffee die Gelegenheit zu Gesprächen.

„Der Vortrag wird sich vor allem mit der erstaunlichen Lebensleistung Syltens beschäftigen. Sein Engagement ist auch eng mit Thüringen und Gotha verbunden“, kündigt Dorothea Höck an. Die Pfarrerin organisiert das Evangelische Forum Gotha für die Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen (EEBT). Einmal im Monat wird dazu ins Augustinerkloster zu Vorträgen und zum Gespräch über Geschichte sowie gesellschaftliche und religiöse Fragen der Zeit eingeladen.

Anzeige

Werner Sylten (1893-1942) war ein evangelischer Pfarrer und bedeutender Sozialpädagoge mit jüdischer Herkunft. Er modernisierte ab 1925 das Thüringer Mädchenheim in Bad Köstritz und ermöglichte damit jungen Frauen, ein neues Leben zu beginnen. Nach 1933 schloss sich Sylten der Bekennenden Kirche an und geriet in schwere Konflikte mit der von den „Deutschen Christen“ dominierten Thüringer Kirchenleitung. Als sogenannter „Halbjude“ verlor er seine Pfarrstelle. Von 1936 bis 1938 war er Geschäftsführer der Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft in Gotha. Bis zu seiner Verhaftung Anfang 1941 durch die Gestapo half er im Berliner „Büro Pfarrer Grüber“, Christen jüdischer Herkunft das Leben zu retten. Im Mai 1941 wurde er in das KZ Dachau geschleppt und schließlich in einer „Euthanasieanstalt“ bei Linz ermordet. 1979 wurde Werner Sylten von der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem als Gerechter unter den Völkern geehrt.

Prof. Dr. Christoph Kähler war von 2001 bis 2008 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen und begleitete bis 2009 den Übergang in die Evangelische Kirche Mitteldeutschland. Von 1981 bis 2001 lehrte er Neues Testament zunächst am Theologischen Seminar, ab 1992 an der Universität Leipzig.

Weitere Informationen im Internet: www.eebt.de

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.