Anzeige

Altenburg. Im Rahmen aufwendiger Ermittlungsarbeiten zu Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, insbesondere dem Handel mit solchen, durchsuchten Beamte der PI Altenburger Land gemeinsam mit weiteren Thüringer Polizeikräften sowie zwei Diensthunden, aufgrund bestehender Durchsuchungsbeschlüsse, am heutigen Tag vier Objekte im Stadtgebiet von Altenburg. Die Ermittlungen richteten sich hierbei insbesondere gegen einen 39-jährigen Deutschen aus Altenburg, welcher in einem der Objekte angetroffen und vorläufig festgenommen wurde.

Anzeige

Im Rahmen der Durchsuchungen stellten die Beamten, neben Betäubungsmittelutensilien, circa 6 Kilogramm einer Substanz zum Strecken/Verdünnen diverser Drogen und circa 90 Gramm einer betäubungsmittelähnlichen Substanz fest, bei welchen ein Test positiv auf Meth/Amphetamin bzw. Opiate reagierte. Gleichzeitig wurden ein verbotener Elektroschocker, diverse neuwertige Elektrowerkzeuge, ein gestohlenes Fahrrad sowie mehrere Fahrradteile aufgefunden. Sämtliche aufgeführte Gegenstände stellten die Beamten sicher.

Der 39-jährige Festgenommene verbleibt bis zur Entscheidung hinsichtlich eines Haftantrages am morgigen Tag (7. November) in der PI Altenburger Land. Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiter an.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.