Freier Eintritt am 5. November in den städtischen Museen und Ausstellungen in Erfurt

Tanzendes Paar in der Alten Synagoge © Marcel Krummrich
Anzeige

Erfurt. Am Dienstag, dem 5. November, öffnen die Erfurter Geschichts- und Kunstmuseen, das Naturkundemuseum und das Museum für Thüringer Volkskunde bei freiem Eintritt wieder ganztägig ihre Türen. Besucht werden können die Sonderausstellungen und die ständigen Sammlungen der Museen.

In der Alten Synagoge ist die kürzlich eröffnete Ausstellung „Perspektiven – Die Alte Synagoge in Erfurt“ zu sehen. Gezeigt werden Fotografien vom Marcel Krummrich und Ulrich Kneise.

Im Stadtmuseum entführen Kinderzeichnungen in der Ausstellung „Zuhause in Erfurt – Kinderzeichnungen aus Erfurt und aller Welt“ in eine Welt jenseits bekannter Darstellungen aus Reiseführern. Sie zeigen die Welt mit den neugierigen Augen eines Kindes.

Im Grafikkabinett des Angermuseums ist mit der Ausstellung „Bildermagazin der Zeit“ ein Konstruktionsversuch zu László Moholy-Nagys und Joost Schmidts verlorenem Bauhausbuch zu sehen. Die 200 präsentierten Originalhefte, eine Auswahl deutscher und internationaler Illustrierten, geben einen Einblick in das (neben dem Film) wichtigste Medium für den „Iconic Turn“ der Zwischenkriegszeit.

Zwei Künstlerinnen sind in der Galerie Waidspeicher im Kulturhof zum Güldenen Krönbacken zu erleben. Die Kuratorenführung mit Susanne Knorr lädt um 16:30 Uhr dazu ein, die Ausstellungen „Knoten gegenüber Kanten“ von Antje Seeger, eine Wunderkammer mit Videos, digitalen Grafiken und Fotografien, und „Plötzlich da – Das Fremde im Vertrauten“, eine Installation von Anett Frontzek, zu entdecken.

In der Ausstellung „Schlosskinder“ im Schloss Molsdorf geben historische Fotografien und die Videoarbeit „Wir waren selbst noch fast Kinder“ des Schweizer Erinnerungskünstlers Mats Staub Einblick in die Geschichte der Nutzung des Schlosses als Kinderheim von 1951 bis 1958. Die Schlossräume sind stündlich von 10:00 bis 17:00 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Die Kunsthalle ist wegen Ausstellungsumbaus geschlossen.

Das Naturkundemuseum zeigt noch bis zum 17. November 2019 die Schau „Die Drei Gleichen. Portrait einer Landschaft“. Die Ausstellung entführt den Besucher auf eine spannende und überraschende Reise in eine alte Kulturlandschaft, zeigt eine Vielfalt an Lebensräumen, perfekt angepasste Tiere und standhafte Pflanzen am Fuße der drei Burgen.

Das Museum für Thüringer Volkskunde widmet sich in der Exposition „Blau und Blaues“ Farbbetrachtungen der besonderen Art.

Anzeige