Hauptbahnhof Erfurt musste wegen herrenlosen Rucksack gesperrt werden

Anzeige

Erfurt. Der Fund eines Rucksackes führte heute Vormittag zu teilweisen Sperrungen in der Unterführung am Erfurter Hauptbahnhof. Eine Streife der Bundespolizei hatte gegen 10:45 Uhr den Rucksack in der Unterführung an der Haltestelle der Straßenbahn entdeckt.

Ein Besitzer konnte vor Ort nicht ausfindig gemacht werden. Nach Absprache mit der Landespolizei wurde ein Sprengstoffspührhund der Bundespolizei hinzugezogen. Nach dem dieser kein sprengstofftypisches Verhalten zeigte, konnte Entwarnung gegeben werden. Im Rucksack befanden sich Schrift- und Kleidungsstücke.

Anzeige