Weimar. Seit zehn Jahren widmen sich die Sängerin BOBO – die mit ihrer Band «Bobo in White Wooden Houses» in den Neunziger Jahren bekannt wurde – und der Komponist und Theatermusiker Sebastian Herzfeld einem innovativen Liederprojekt, mit dem sie eine Brücke zwischen Moderne und Tradition schlagen.

Bobo singt in unvergleichlicher Weise düster-melancholische Volkslieder und Vertonungen romantischer Poesie von Dichtern wie Eichendorff, Rückert, Rilke und Goethe. Multiinstrumentalist Herzfeld hat die Gedichte neu vertont und orchestriert sie mit ungewöhnlichen Instrumenten wie Präpariertem Klavier, Harmonium, Bass und diversen Schlaginstrumenten.

Live spielen sie seit 2015 im Trio mit dem bekanntesten Akkordeonisten der weissrussischen Independentszene Yegor Zabelov zusammen, der mit seinen virtuosen hymnischen Melodien und treibenden Rhythmen ein kongenialer Mitstreiter in diesem Klanguniversum ist.

Mit dem Ende 2018 erschienenen Album «Blick in den Strom» vollendet das Trio eine Romantik Trilogie, die einst mit «Liedern von Liebe und Tod» begann, wofür sie den Weltmusikpreis «Ruth» auf dem TFF Rudolstadt bekommen haben. Im Herbst 2019 und Frühjahr 2020 spielt das Trio ein Best-of ihrer drei Alben in neuen Live-versionen.

BOBO & HERZFELD meets Zabélov am Freitag im mon ami Weimar
Freitag, 1. November, 21:00 Uhr
Besetzung:
BOBO Gesang; Fender Rhodes, Röhrenorgel | Sebastian Herzfeld Präpariertes Klavier, Harmonium, Bass, Metallinstrumente, Trompete | Yegor Zabélov Akkordeon Sound Oliver Hertkorn

Veranstalter: mon ami
Karten: im VVK: 15 Euro zzgl. Gebühr unter www.monami-weimar.de/tickets/ und in der Tourist-Info Weimar, sowie an der Abendkasse: 20 Euro.


- weitere Beiträge -